Prämierung der Herzensprojekte 2023 in Hofbieber

Markus Röder begrüßte die anwesenden Gäste

Am Mittwoch war es endlich soweit – Die Prämierung der Herzensprojekte 2023 konnte im feierlichen Rahmen im Gemeindezentrum Hofbieber stattfinden. Im Frühjahr startete bereits zum vierten Mal in Folge der Aufruf zur Teilnahme an den Herzensprojekten Hofbieber. Er richtete sich an alle Hofbieberer Vereine und Ehrenämter, die ein soziales, bauliches oder gemeinnütziges Projekt planen oder umgesetzt haben. Dieses soll im Interesse der Bevölkerung sein und einen Mehrwert für die Allgemeinheit bieten.

Die Jury (bestehend aus den Juroren Klaus Huder, Ulrich Dölle, Florian Wehner und Patrick Harnier) bewertete die Projekte mittels eines Punktesystems und legte folgende Gewinnerprojekte fest: Den ersten Platz dotiert mit 1.000 Euro ging an die Wanderfalken Niederbieber e.V. für den Neubau eines Grills an der Grillhütte Niederbieber. Den zweiten Platz – dotiert mit 500 Euro – ging an den Heimat- und Kulturverein Schackau e.V. für die Gestaltung des „Strand Schackau“ und den dritten Platz – dotiert mit 300 Euro – konnte der Verein Lebensraum Allmus für die Neuanpflanzung einer Blutbuchenhecke im Bereich der Maschinenhalle und des Festplatzes in Allmus entgegen nehmen. Die Projektinitiatorinnen der Tourist-Information Hofbieber begleiteten die Projekte im Umsetzungsprozess.

Nachdem nun alle Projekte erfolgreich abgeschlossen sind, fand im feierlichen Rahmen die Prämierung und offizielle Scheckübergabe im Gemeindezentrum Hofbieber statt. Bürgermeister Markus Röder begrüßte die anwesenden Gäste und betonte, wie wichtig es für Hofbieber ist, auch die kleinen Projekte und Vereine bestmöglich zu unterstützen. Er freute sich über die rege Teilnahme an den Herzensprojekten und stellte heraus, dass natürlich jedes einzelne Projekt eine Auszeichnung verdient hätte.

Die Verantwortlichen der Gewinnerprojekte stellten ihr Vorgehen und die Umsetzung noch einmal den Gästen vor. Der Verein Lebensraum Allmus e.V. hat sich die Neuanpflanzung einer Blutbuchenhecke im Bereich der Maschinenhalle und des Festplatzes in Allmus zur Aufgabe gemacht. Diese ist nicht nur winterhart, sondern dient auch als Vogelnahrungshecke, Bienenweide und als sicht- und geräuschabweisende Grundstücksbegrenzung. Das Ziel des Vereines sollte unter dem Slogan „Hofbieber mit der Natur verwurzelt“ als konkretes Beispiel des praktischen Naturschutzes „auf unterster Ebene“ hervorgehen.

Der Heimat- und Kulturverein Schackau e.V. hatte die Idee den „Strand Schackau“ aufzuwerten, da sich dieser Bereich als schöne Sitz- und Liegefläche herausgestellt hat. Bei dem „Strand Schackau“ handelt es sich um eine kleine Grünfläche zwischen der Schlossmauer und dem Bach „Bieber“, die im Zuge der Brückensanierung entstanden ist. Bei der Umsetzung, in diesem Jahr, hat der Verein die Fläche ausgeglichen/aufgefüllt, damit diese leichter zu pflegen ist. Ebenfalls wurde unter die vorhandene Sitzgarnitur ein Holzdeck installiert, um Grasbewuchs zu vermeiden/verringern. Zusätzlich kann jetzt auch ein Liegestuhl aus Holz und Metall genutzt werden.

Die Wanderfalken Niederbieber e.V. setzten den Plan eines neuen Grills an der Grillhütte Niederbieber in die Tat um. Da der alte Grill baufällig geworden war und aus Sicherheitsgründen entfernt werden musste, hat sich der Verein dazu entschlossen einen neuen Grill zu bauen. Die Arbeiten hatten bereits im Spätsommer 2022 begonnen. Im Mai 2023 wurde der Grill feierlich eingeweiht. Beteiligt an diesem Projekt waren ein Zimmermann, ein Metallbauer und vier ehrenamtliche Helfer. +++ pm