Papst wünscht sich WM-Turnier „in einem Geist wahrer Brüderlichkeit“

Vatikanstadt. Papst Franziskus hat sich anlässlich des Beginns der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien ein Turnier „in einem Geist wahrer Brüderlichkeit“ gewünscht. „Ich wünsche allen eine schöne Fußball-Weltmeisterschaft, ein Turnier in einem Geist wahrer Brüderlichkeit“, schrieb Franziskus am Donnerstag auf seinem Twitter-Account. Das Oberhaupt der katholischen Kirche gilt als Anhänger des argentinischen Erstligisten CA San Lorenzo de Almagro aus seiner Heimatstadt Buenos Aires. Am Donnerstagabend (deutscher Zeit) wird die WM mit der Partie zwischen Gastgeber Brasilien und Kroatien eröffnet.

Wett-Studie: WM-Favorit Brasilien hat hohe Titel-Wahrscheinlichkeit

Die Chancen des WM-Gastgeberlandes Brasilien auf den Weltmeister-Titel sind besonders hoch (22 Prozent). Zu diesem Ergebnis kommt eine Schnellstudie der Forschungsstelle Glücksspiel der Universität Hohenheim. Die Forscher analysierten dafür die Wettquoten von 50 weltweit tätigen Anbietern von Sportwetten. Auf Platz 2 der Hitliste steht Argentinien mit einer Chance von 16,6 Prozent, gefolgt von Deutschland (12,6 Prozent). Der Titelverteidiger Spanien (11,9 Prozent) steht auf dem vierten Platz. Insgesamt, so der Tipp, liege die Gewinnchance der Weltmeisterschaft eines dieser vier Länder bei rund 63 Prozent. Belgien liegt mit einer Gewinnchance von 4,7 Prozent an fünfter Stelle. Danach folgen Frankreich, Italien, England, Portugal, Uruguay, Holland und Kolumbien – diesen Mannschaften wird nach der Einschätzung eine Gewinnchance zwischen knapp 3 und 4 Prozent eingeräumt. Die geringsten Chancen auf den Weltmeistertitel haben demnach Algerien, Iran, Costa Rica und Honduras mit jeweils weniger als 0,1 Prozent.

Andreas Bourani hofft auf WM-Finale zwischen Deutschland und Brasilien

Sänger Andreas Bourani hat die deutsche Nationalmannschaft vor Kritik in Schutz genommen und hofft auf ein Finale zwischen seinem Favoriten Deutschland und Gastgeber Brasilien. „Es gibt ja gerade etwas Gegenwind in den Medien. Es sind sehr viele junge Spieler dabei. Ich glaube, dass sie Teamgeist entwickeln“, sagte Bourani im Interview mit dem Sender „hr1“. Bourani singt den WM-Song „Auf Uns“ für die WM-Übertragungen in der ARD. Sein Wunschfinale ist Deutschland gegen Brasilien. „Ich hoffe, die Jungs spielen durch.“ Das Lied habe er ursprünglich aus einem ganz anderen Anlass geschrieben. „Es ist eine Ode an das Leben und meine Freunde gewesen. Die Gemeinschaft und die Energie, die man unter Freunden hat, lässt sich aber auch ganz gut auf den Sport übertragen.“ +++ fuldainfo