Ostheim: Autohaus Streit sichert Nachfolge

Sicherheit für das Team

Seit über 30 Jahren ist das SEAT | CUPRA Autohaus Streit in Ostheim zuverlässiger Mobilitätspartner für die Region. Nun gibt es grünes Licht für den Start in die zweite Generation. Von links: Johannes Streit, Christine und Rudolf Streit. Foto: Juri Kimasch

Das Autohaus Streit in Ostheim vor der Rhön steht seit über 30 Jahren für Mobilität im Dreiländereck Bayern, Hessen und Thüringen. Erfolgreich behauptet sich das Familienunternehmen um Rudolf und Christine Streit auf einem hart umkämpften Markt. Grund dafür sind kontinuierliche mutige Innovationen und Investitionen rund um die sich dynamisch entwickelnde spanische Marke. Nun gibt es auch grünes Licht für die zweite Generation. In der neu gegründeten GmbH fungiert Sohn Johannes bereits als weiterer Geschäftsführer neben Vater Rudolf.

Langfristig Weichen stellen

„Wir freuen uns sehr, dass unser Sohn das Unternehmen weiterführt und die Zukunft der Firma gestalten will.“, betonen Rudolf und Christine Streit. Weitsichtig und von langer Hand geplant, leiten sie bereits jetzt die Nachfolge ein. „Für eine erfolgreiche Betriebsübernahme ist ein Zeitraum von mindestens fünf Jahren ratsam.“, weiß Rudolf Streit.

Zukunft gesichert

Vor knapp zwei Jahren hat Sohn Johannes erste Aufgaben im elterlichen Betrieb übernommen. Schnell hat er Freude am spannenden Thema Mobilität gewonnen, zumal gerade die neue SEAT-Marke CUPRA eine völlig neue Fahrzeuggeneration hervorbringt. So stand die Entscheidung fest, in die Geschäftsführung einzusteigen mit der Perspektive, das Autohaus in einigen Jahren zu übernehmen. Grundlage der neuen Führungskonstellation bildet eine GmbH, bei der Rudolf und Johannes Streit gleichberechtigte Geschäftsführer sind. Ehefrau Christine Streit fungiert ebenfalls in der Geschäftsleitung und ist u.a. für die Leitung der Tankstelle verantwortlich.

Sicherheit für das Team

Für die rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedeutet diese Entscheidung Sicherheit für ihren Arbeitsplatz. So hat das engagierte Team sehr gute Perspektiven für die Zukunft, heißt es in der Mitteilung. +++ pm