Özdemir fordert Stopp von Nord Stream 2

Nur diese Sprache versteht Putin

Grünen-Chef Cem Özdemir
Cem Özdemir Grüne

Nach dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin fordert Grünen-Politiker Cem Özdemir einen härteren Umgang mit Russland. Zu “Bild” sagte Özdemir: “Putin hilft seinem Freund Assad, Syrien plattzumachen, dafür dürfen wir den Aufbau finanzieren. Die Krim bleibt annektiert, dafür gibt`s vielleicht eine UN-Mission in der Ostukraine. Wenn wir Putin ernsthaft beeindrucken wollen, dann nur durch einen Stopp der Ostseepipeline Nord Stream 2. Nur diese Sprache versteht Putin.” Die Bundeskanzlerin hatte Putin am Samstag auf Schloss Meseberg bei Berlin empfangen. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

1 Kommentar

  1. Özdemir liegt hier aber völlig schräg: Die Ostseepipeline dient der Versorgung Deutschlands und Europa mit Energie, die wir für unsere Wirtschaft brauchen. Parallel dazu kann ja noch die Leitung über die Ukraine laufen, damit dort auch noch unser Geld hinfließt. Im Gegensatz zu den Westmächten befindet sich das russische Militär nicht illegal in Syrien und wie man sieht, wird die Situation dadurch langsam befriedet, so grausam das ganze auch ist. Dass wir den Aufbau dort wieder bezahlen müssen, wäre so und so der Fall gewesen. Welche Träume träumt Herr Özdemir eigentlich? Hat er schon mal was von den Öl- und Gasvorkommen in Syrien gehört und wer danach die Hand ausstreckt? Etwas mehr Hintergrundwissen wäre hier vonnöten, von jemand, der sich im Herbst letzten Jahres ständig in seinen dunklen Anzug warf und sich anschickte, Außenminister zu werden.

Demokratie braucht Teilhabe!