Neues Feuerwehrhaus für die Freiwillige Feuerwehr Keulos

Große Freude bei den Aktiven der Feuerwehr im Künzeller Ortsteil Keulos: Nach nur 15 Monaten konnte das neu gebaute Feuerwehrhaus im Beisein von zahlreichen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren, Mandatsträgern und interessierten Bürgern offiziell gesegnet und seiner Bestimmung übergeben werden. Eine neue Halle für zwei Fahrzeuge, neue Umkleiden, Sanitäranlagen, eine kleine Küche, ein Schulungsraum und ein Raum für die Kinder- und Jugendfeuerwehr wurden geschaffen. Insgesamt 1,1 Millionen Euro wurden investiert, hierzu gab es einen Zuschuss des Landes Hessen in Höhe von 191.000 Euro.

Im Rahmen der Segnung wurde das Gebäude am Samstag, 21.09.2019, nun offiziell an die Feuerwehr übergeben. „Was wir hier sehen, ging rasant voran“, so der Bürgermeister der Gemeinde Künzell, Timo Zentgraf. Nach Erteilung der Baugenehmigung im Juni 2018 folgte der Abriss des ehemaligen Gebäudes, so dass am 20. August 2018 mit dem Neubau begonnen und im Dezember 2018 bereits Richtfest gefeiert wurde. „Wir brauchten Platz, um dem Nachwuchs und der Einsatzabteilung Räumlichkeiten geben zu können“, so Bürgermeister Zentgraf weiter. Immerhin gehören der Feuerwehr Keulos auch 42 Kinder und Jugendliche an, die Räumlichkeiten für den theoretischen Unterricht benötigen. Zudem mussten die Umkleiden umgebaut werden, da in Keulos auch immer mehr Frauen in der Einsatzabteilung aktiv sind.

Ein Dankeschön richtete der Bürgermeister an die Mitarbeiter der Gemeinde und auch an die Spedition Dröder, bei der die Einsatzfahrzeuge während der Bauarbeiten untergestellt werden konnten. Besonders lobte er die gute Zusammenarbeit mit den Nachbarn, die das Vorhaben wesentlich erleichtert habe. „Es hat wirklich alles super geklappt und funktioniert“, freute sich Zentgraf. Einen maßgeblichen Anteil daran hätten die beteiligten Firmen gehabt, die nahezu alle aus dem Landkreis Fulda stammen.

„Der Anlass ist für unser Dorf sehr erfreulich“, so Ortsvorsteher Stefan Grösch. Abriss und Neubau erscheinen laut Grösch nahezu rekordverdächtig. „Das Gesamtbild der Anlage kommt sehr harmonisch rüber“, so Grösch weiter, der schon viel positives Feedback von den Bürgern bekommen habe. Das Feuerwehrhaus direkt neben dem Bürgerhaus anzusiedeln, sei eine gute Kombination, da hier der Großteil der Aktivitäten des Ortes stattfindet. Stolz zeigte sich auch Architekt Stephan Möller, der das Planungs- und Genehmigungsverfahren noch einmal Revue passieren ließ. Er präsentierte umfangreiche Eckdaten zum Neubau. Zudem wurden auch die Außenanlagen neu gestaltet.

„Endlich ist es soweit. Für die Feuerwehr Keulos geht ein langersehnter Wunsch in Erfüllung“, sagte Gemeindebrandinspektor Wolfgang Vogler. Nun seien alle Anforderungen auf den neusten Stand gebracht worden. Die Segnung des Gebäudes übernahmen Pfarrer Rudolf Liebig und Pfarrer Wolfgang Echtermeyer gemeinsam. „Das Haus ist einfach richtig schön. Es ist eine Freude“, meinte Liebig und betonte: „Rettungskräfte leisten Großartiges im Dienst für den Nächsten.“ Gerade beim Großbrand der Metallbaufirma Schütz in Keulos habe die Feuerwehr unter Beweis gestellt, wie wichtig sie ist. Wehrführer Bastian Herber und Vorsitzender Markus Grösch wiesen in ihren Grußworten mit Stolz auf die erfolgreiche Jugendarbeit in Keulos hin. Mit den neuen Räumlichkeiten seien nun die besten Voraussetzungen für die zukünftige Ausbildung in der Jugend- und Einsatzabteilung geschaffen worden. Mit Spannung und Freude sehe man mit den neuen Möglichkeiten für die Aktiven und den Verein der Zukunft entgegen. Sie dankten gleichzeitig allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit. Zum Dank für die gute Unterstützung während der Bauphase überreichten sie an Martin Breunung, Jörg Dröder, Christian Vey und Rainer Hartung ein Foto vom neuen Feuerwehrhaus.

Weitere Grußworte sprachen Kreisbeigeordneter Joachim Janshen, Christoph Erb von der CDU-Fraktion, Kreisbrandmeister Klaus Blum sowie Lothar Theisen für den Kreisfeuerwehrverband. Allesamt betonten sie einmal mehr, wie wichtig das neue Haus sei. Den musikalischen Rahmen gestaltete das Orchester der Freiwilligen Feuerwehr Dirlos unter der Leitung von Klaus Roth. Den Nachmittag ließen die Besucher anschließend beim gemütlichen Beisammensein ausklingen und nutzten selbstverständlich auch die Gelegenheit, die neuen Räume zu besichtigen. +++ pm

 
29. Markt der Möglichkeiten
20. März 2020
mit Timon Gremmels, MdB.
In der Orangerie
Fulda!
Slider
 
Wir bringen Mitarbeiter und Arbeitgeber zusammen!
Slider
 
Mehr als nur eine Anzeige!
Online anbieten - offline verkaufen
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!