Muttergottesfigur aus der Melterser Christopherus Kapelle verschwunden

Die Bürger aus Melters hoffen auf eine freiwillige Rückgabe der schönen Heiligenfigur

Die Christopherus Kapelle im Eichenzeller Ortsteil Melters ist ein christliches Kleinod und wird seit vielen Jahren als Gebetsstätte genutzt. Foto: Udo Bauch

Es gibt anscheinend Menschen die selbst vor heiligen Stätten keine Achtung haben und dort Heiligenfiguren entwenden, die seit Jahren den gläubigen Menschen Kraft und Trost spenden. Im beschaulichen Eichenzeller Ortsteil Melters wurde in der Zeit zwischen dem 15. Juli und dem 29. Juli aus der wunderschönen Christopherus Kapelle die Mutter Gottes Heiligenfigur entwendet. Der Diebstahl fiel einer treusorgenden Bürgerin aus Melters am 30. Juli auf, nachdem sie aus ihrem Urlaub zurück gekehrt ist. Seit vielen Jahren kümmert sich die gläubige Melterserin um die Pflege des kleinen Gotteshäuschen. Nach der Rückkehr aus ihrem Urlaub fragte die Melterserin sofort ihre Urlaubsvertreterin nach dem Verbleib der Muttergottesfigur.

Mit großem Entsetzen begann die Suche nach der Heiligenfigur. Andere Bewohner wurden befragt und auch die Grundstückseigentümerin wurde kontaktiert. Mit Erschrecken, Verärgerung und tiefer Trauer haben viele Melterser die Nachricht vom Verschwinden der geliebten Heiligenfigur aufgenommen. Trotz intensiver Suche und Recherche konnte man die Heiligenfigur nicht finden. Die anmutigende Mutter Gottes Figur in bräunlicher Farbe hat keinen großen finanziellen Wert. Der ideelle Wert und die emotionale Bindung zur Heiligenfigur ist aber sehr groß und deshalb vermissen die Melterser ihre Heiligenfigur, die als Mittelpunkt des kleinen Gotteshauses wunderschön anzusehen war. Pfarrer Guido Pasenow verkündete mit Wehmut den Verlust der Mutter Gottes Figur und appellierte im Gottesdienst an das Gewissen derjenigen Person, die sich der Heiligenfigur unrechtmäßig angenommen hat. Gleichzeitig rief er dazu aus, ob Jemand vielleicht eine Heiligenfigur übrig hat, die übergangsweise in die Kapelle gestellt werden kann, bis vielleicht diejenige Person vom schlechten Gewissen geplagt ist, das er die heilige Figur wieder an den Platz zurückbringt, wo sie hingehört und gläubigen Menschen Kraft spendet. Nach dem Aufruf von Pfarrer Pasenow meldeten sich spontan Bürger, die eine neue Heiligenfigur für die Christopherus Kapelle zur Verfügung stellte. Die Bürger von Melters wünschen sich aber von Herzen ihre bisherige Muttergottesfigur zurück. Vor einiger Zeit wurde bereits , scheinbar in einer Nacht – und Nebelaktion, die kupferne Dachrinne von der gut besuchten Kapelle gestohlen.

Durch den Verlust der Dachrinne entstand ein großer finanzieller Schaden, worüber das 85-Seelen-Dörfchen und die Melterser immer noch traurig sind. Das herrliche Kleinod am Rande von Melters wird von vielen Einwohnern und auch von Auswärtigen gerne aufgesucht . In dem kleinen Gotteshäuschen bringen viele Gläubige ihre Sorgen und Gebete vor und sie finden dann neue Kraft im Glauben. Die Melterser Kapelle hat den hl. Christophorus zum Patron, einen der 14 Nothelfer. Der Märtyrer aus der heutigen Türkei (+ ca. 250 n. Chr.), dessen Gedenktag (24.07.) in der Nähe des Dorffestes Ende Juli liegt, wird als Fürsprecher der Reisenden verehrt. Vom Kapellenausgang blickt man auf die A7. Bekannt ist die Legende vom „Riesen“ Christophorus, der das Jesuskind auf seinen Schultern über einen Fluss geleitet. Christophorus bedeutet „Christusträger“. Über sachdienliche Hinweise über den Verbleib der Heiligenfigur würde sich die Katholische Kirchengemeinde Eichenzell unter Tel. 06659-1313 sehr freuen. Von einer Strafanzeige wurde bisher abgesehen. Die Melterser hoffen immer noch darauf, das die Heiligenfigur wieder freiwillig an den Ort zurückfindet, wo sie seit Jahren ihren festen Platz hat. Eindringlicher Appell der Melterser an den Entwender: „Aus so einem heiligen Ort darf man keine Einrichtungsgegenstände entwenden. Das bringt kein Glück. Kehren Sie in sich und bringen Sie uns bitte unsere geliebte Mutter Gottes Heiligenfigur zurück in die Christopherus Kapelle.“ +++ ub

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!