Microsoft investiert 3,3 Milliarden Euro in Frankfurt am Main und NRW

Hessen hat ein großes Potenzial

Die Entscheidung von Microsoft wurde vom hessischen Wirtschaftsminister Kaweh Mansoori mit großer Zustimmung aufgenommen. Er betonte die positiven Auswirkungen, die diese Investitionen auf die hessische Wirtschaft haben können.

„Hessen hat ein großes Potenzial für Innovation und digitale Entwicklung, Wir freuen uns, dass Microsoft sich dazu entschieden hat, in dieses Potenzial zu investieren. Dies ist eine riesige Chance für Hessen. Wir werden diese nutzen! Gerade unsere wichtigen Wirtschaftsbereiche wie die Automobil-, Finanz-, und Medizinbranche werden davon profitieren. Aber nicht nur die Unternehmen haben heute Grund zur Freude. Auch die Beschäftigten werden davon profitieren, verschafft doch diese Rekordsumme unserem Hessen einen weiteren Standortvorteil und sichert zukünftig neue Arbeitsplätze. Hessen ist Technologieland“, sagte der Wirtschaftsminister.

„Durch weitsichtige Politik kann diese Investition für Wachstum und Beschäftigung in Hessen wie ein Sechser im Lotto sein. Die Menschen in Hessen werden langfristig davon profitieren. Die Chancen, die sich aus dieser Investition ergeben, werden wir nutzen, um sie verwertbar zu machen für Hessens Industriebetriebe und den Wissenstransfer gezielt fördern, um zusätzliche Beschäftigung und Wertschöpfung zu schaffen “, so Mansoori.

„Das sind sehr gute Nachrichten für Hessen und das Rhein-Main-Gebiet. Die innovative Digitalwirtschaft in Hessen ist ein Datenkraftwerk für mehr Wachstum, Beschäftigung und Wohlstand in unserem Land“, so Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus. „Damit kommen wir unserem Ziel näher, Hessen gemeinsam zum Silicon Valley Europas weiterzuentwickeln. KI ist ein zentraler Wettbewerbsfaktor. Mit 100 Millionen Euro haben wir unserer KI-Zukunftsagenda ‚KI Made in Hessen‘ bereits umgesetzt. Mit ‚KI Made in Hessen 2.0‘ werden wir den auch in den nächsten Jahren den KI-Turbo einlegen und die KI-Potenziale in Hessen weiter heben.“ +++