Mehr Radwegbeschilderung im Landkreis Fulda

Fast 250.000 Euro für Knotenpunktwegweisung

Mit mehr als 247.000 Euro unterstützt das Land Hessen den Landkreis Fulda bei der Planung und der Umsetzung von ca. 150 weiteren Knotenpunktwegweisern im gesamten Landkreis sowie der Erstellung einer Faltkarte. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir in Wiesbaden mit. Die Gesamtausgaben für das Projekt belaufen sich auf rund 331.000 Euro.

Der Landkreis Fulda verfolgt das Ziel einer einheitlichen und durchgängigen Fahrradwegweisung innerhalb des Kreises und in Abstimmungen mit den landkreisangehörigen Kommunen. Derzeit ist die Wegweisung lückenhaft und entspricht nicht den aktuellen Standards. Der Radverkehr soll durch die Ergänzung von Knotenpunktwegweisern auf geeignete und sichere Wege abseits von Hauptverkehrsstraßen geleitet werden. Weiterer Bestandteil der Förderung ist die Erstellung einer Faltkarte, die das gesamte Radverkehrsnetz im Landkreis Fulda darstellt. Diese Faltkarte soll den Bürgerinnen und Bürgern im Rahmen von Veranstaltungen kostenfrei ausgehändigt werden. Sie soll neben der Darstellung des Radnetzes des Landkreises Fulda auch nützliche Informationen für Radfahrende und Interessierte beinhalten.

Die Arbeiten für die Beschilderung beginnen voraussichtlich im Frühling 2024 und sollen im Winter 2024 abgeschlossen sein. Die fertiggestellte Faltkarte soll im Rahmen von Veranstaltungen im Jahr 2024 an die Bürgerinnen und Bürger verteilt werden. Die Zuwendung erfolgt nach der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität. Nach dieser können neben investiven Maßnahmen zur Stärkung des Fuß- und Fahrradverkehrs auch entsprechende Planungen und Konzepte, Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit Zuschüsse erhalten. +++ pm