Markus Hofmann MdL besuchte „BeSt“-Projekt der Hochschule Fulda

Gesundheitsförderung und gesellschaftliche Verantwortung

Hochschulpräsident Prof. Dr. Karim Khakzar, Landtagsabgeordneter Markus Hofmann, Prof. Dr. Claudia Kreipl, Prof. Dr. habil. Anja Kroke, Philipp Gabrian und Indra Dannheim. Foto: hs

Markus Hofmann, Landtagsabgeordneter von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN, besuchte das Projekt „BeSt“ der Hochschule Fulda. BeSt steht für Beratungsstützpunkt betriebliche Gesundheitsförderung und gesellschaftliche Verantwortung und richtet sein Angebot vor allem an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) in der Region. Daher ist dieses Projekt für den Abgeordneten Hofmann als mittelstands- und handwerkspolitischer Sprecher der Grünen Fraktion von besonderem Interesse.

Im Projekt arbeiten die Professorinnen Anja Kroke und Claudia Kreipl, sowie die Mitarbeiter Philipp Gabrian und Indra Dannheim. Im Beisein des Hochschulpräsidenten Prof. Dr. Karim Khakzar bekam Markus Hofmann einen Einblick in die Arbeit mit KMU und den individuellen und ganz unterschiedlichen Lösungsansätzen. Die Beratung kann klassische Elemente der Gesundheitsförderung wie „Rücken und Ernährung“ beinhalten, erfasst aber auch Arbeitsprozesse und die interne Arbeitsstruktur in den gesundheitsorientierten Analysen. Die Unternehmen können sich bei einer Teilnahme zertifizieren lassen.

„Für die Unternehmen ist die Teilnahme an dieser Beratung von Vorteil: Die Angestellten sind gesünder, motivierter und das spiegelt sich in verbesserten Arbeitsabläufen bis hin zu einer Steigerung der Produktivität“, so Markus Hofmann. Im Bereich der gesellschaftlichen Verantwortung spielt das Stichwort CSR (Corporate Social Responsibility) eine zentrale Rolle. Hier veranstaltet das BeSt-Projekt unter anderem die Online-Reihe „CRS-Impulse“.

„Dass auch Studierende der Hochschule in Studienprojekten und Abschlussarbeiten intensiv eingebunden werden, finde ich ausgesprochen gut. Alles in allem sehe ich ein sehr interessantes und zukunftsgewandtes Projekt, zu einer Teilnahme ich die Mittelständler der Region nur ermutigen kann“, heißt es von Seiten des Landtagsabgeordneten in der Mitteilung abschließend. +++ pm/ja – Hintergrund BeSt

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!