Landkreis Schmalkalden-Meiningen ist Verein gegen SuedLink beigetreten

Ein deutliches und wahrnehmbares Zeichen

Vereinsvorsitzender Christoph Friedrich und Landrätin Peggy Greiser besiegelten den Beitritt des Landkreises Schmalkalden-Meiningen in den Verein „Thüringer gegen SuedLink“

Der Landkreis Schmalkalden-Meiningen ist im April 2019 dem Verein „Thüringer gegen SuedLink“ beigetreten. Der Verein, der ursprünglich aus der Bürgerinitiative „Keine Stromtrasse zwischen Rhön und Rennsteig“ sowie zahlreichen engagierten Anhängern aus dem benachbarten Wartburgkreis hervorgeht, kann auf eine stetig wachsende Mitgliederzahl von aktuell 100 Aktiven blicken.

Das Anliegen des Vereins ist es, den Protest der Bürger gegen die Stromautobahn SuedLink zu bündeln sowie Informations- und Demonstrationsveranstaltungen zu organisieren. „Der Verein Thüringer gegen SuedLink leistet einen aufopferungsvollen Beitrag zum aktiven Protest gegen eine Megastromtrasse, die vollständig an den Interessen und Bedenken unserer Bürgerinnen und Bürger vorbei geht. Der Vereinsbeitritt des Landkreises ist daher ein deutliches und wahrnehmbares Zeichen, dass wir als Region im Kampf gegen Suedlink zusammenstehen“, so Landrätin Greiser.

Ostermarsch – Gemeinsam gegen SuedLink: Am Ostermontag, 22. April, lädt der Verein “Thüringer gegen SuedLink” ab 14 Uhr zu einer Protestveranstaltung am Fuße der Brandenburg bei Lauchröden ein. Gemeinsam mit anderen Bürgerinitiativen aus Hessen und Bayern will man den Protest deutlich machen. Nähere Informationen dazu gibt es auf der Internetseite: www.kein-suedlink.info, über die auch Kontakt zum Verein aufgenommen werden kann. +++

Print Friendly, PDF & Email
DER KOPF HAT EINEN PLAN, DAS HERZ EINE GESCHICHTE
NOCH NIE BEGANN EINE
GUTE STORY DAMIT, DASS JEMAND SALAT ISST.
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!