Ladendiebstahl drohte zu eskalieren: Täter drohte mit Messer – Kassiererin verletzt

Fulda. Was mit dem vorgeblichen Kaufwunsch eines Päckchens Kaugummi begann, endete mit einem ambulanten Krankenhausaufenthalt für die Kassiererin. Wie die Polizei berichtet, betrat am Freitag, dem 06.06.2014, kurz vor Ladenschluss gegen 22.00 Uhr ein bislang Unbekannter einen Lebensmittelmarkt in der Pacelliallee und gab dort vor, ein Päckchen Kaugummi erwerben zu wollen. Nachdem die Kassiererin die Kasse öffnete, griff der Täter unvermittelt in die Geldschublade und versuchte, die dortigen Scheine zu entnehmen.

Die Kassiererin versuchte ihrerseits, dies durch Zuschieben der Kasse zu verhindern und konnte hierdurch erreichen, dass der Unbekannte in Richtung Ausgang flüchtete. Dort traf er auf einen weiteren Kunden, der die Situation sofort erfasste und sich dem Täter in den Weg stellte. Dieser bedrohte den Kunden daraufhin mit einem rund 15 cm langen Springmesser, worauf der Zeuge schließlich den Weg frei machte. Der Unbekannte konnte somit unter Mitnahme der Beute in Höhe von rund 150 Euro flüchten. Erst jetzt bemerkte die Angestellte, dass sie eine rund 2 cm lange Schnittwunde am Ellenbogen erlitten hatte, welche in der Folge im Klinikum Fulda genäht werden musste.

Der männliche Unbekannte wird wie folgt beschrieben:
– Südeuropäisches Erscheinungsbild
– Ca. 20 bis 30 Jahre alt
– Ca. 180 cm groß
– Schlank
– Dunkle, kurze Haare
– Trug weißes Basecap, ein langärmeliges, dunkles Oberteil sowie eine Jogginghose mit
– weißen Streifen und helle Turnschuhe

Über die weitere Fluchtrichtung wurde nichts bekannt. Potenzielle Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Fulda unter Tel.: 0661- 1050. +++ fuldainfo