KNITTEL-Geschäftsführer Ulrich von Keitz zu innovativen Diesel-Varianten

KNITTEL-Geschäftsführer Ulrich von Keitz erläutert im Interview das Einsatzspektrum der klimafreundlichen Kraftstoff-Innovationen, die ab sofort auf dem Markt verfügbar sind. Foto: KNITTEL.

Ein wichtiger Punkt auf der aktuellen Agenda vieler Unternehmen: die CO2- Bilanz verbessern und Luftschadstoffe verringern. Für den eigenen Fuhrpark mit Diesel-Fahrzeugen gibt es jetzt klimafreundliche Kraftstoff-Innovationen, wie Ulrich von Keitz, Geschäftsführer des regionalen Energiedienstleisters KNITTEL Energie, berichtet. Er erklärt im Interview alles Wichtige zu Material und Einsatzspektrum der neuartigen Varianten für besonders nachhaltige Mobilität.

Um welche Kraftstoffe geht es genau?

Um AVIA HVO Fuel, AVIA GTL Fuel und R33Blue Diesel. Alle drei Kraftstoffe können für den CO2-verminderten und besonders schadstoffarmen Betrieb von herkömmlichen Diesel-Motoren eingesetzt werden. Besonders interessant ist dies zum Beispiel für Unternehmen aus den Branchen Logistik, Personennahverkehr oder Baugewerbe.

Wie werden diese Kraftstoffe hergestellt und in welchen Bereichen finden sie Verwendung?

Unter HVO – für Hydrotreated Vegetable Oil – versteht man pflanzliche Rohstoffe, unter anderen Ölreste aus der Gastronomie. Sie sind die erneuerbare Produkt-Basis für AVIA HVO Fuel, das die CO2-Emissionen im Vergleich zum herkömmlichen Diesel um bis zu 90 Prozent verringern kann. AVIA HVO Fuel hat ausgezeichnete Kälteeigenschaften und wird unter anderem in der Land- und Forstwirtschaft, im kommunalen Bus- und Entsorgungsverkehr und in der Binnenschifffahrt eingesetzt. Für diesen Kraftstoff steht die Normierung für den allgemeinen Straßenverkehr noch aus. Für kommunale Anwendungen liegt eine Sondererlaubnis vor.

Perfekt geeignet für Busunternehmen oder Speditionen ist AVIA GTL Fuel. GTL steht für Gas to liquid. Der biologisch abbaubare, völlig feinstaubfreie Dieselkraftstoff mit der stattlichen Cetanzahl von 75 bis 80 wird in einem synthetischen Prozess aus Erdgas gewonnen und entspricht bereits allen gesetzlichen Anforderungen für die Nutzung auf der Straße. AVIA GTL Fuel reduziert die CO2-Emissionen um bis zu fünf Prozent.

R33Blue Diesel mit 33-prozentigem regenerativen Anteil aus Biodiesel und synthetischem Kraftstoff ist ebenfalls ohne Einschränkungen freigegeben und wird unter anderem von Volkswagen oder Bosch empfohlen – für Nutzfahrzeuge wie auch Pkw. Der Premium-Kraftstoff mit hoher Cetanzahl ist wie die anderen neuen Kraftstoffe bestens für kalte Winter tauglich und schafft in Sachen CO2-Ausstoß eine mindestens 22-prozentige Verbesserung. Auch bei R33Blue Diesel werden Rest- und Abfallstoffe, etwa Altspeiseöle, verwertet.

Sind diese Kraftstoffe noch „Zukunftsmusik“ oder bereits erhältlich?

KNITTEL Energie hat in seinem Vertriebsgebiet die entsprechenden Versorgungsmöglichkeiten geschaffen. Mehrere Mitarbeitende wurden für diesen Bereich speziell geschult, denn natürlich ist der Erklärungsbedarf erst einmal hoch. Wir können unsere Kunden vor Ort je nach individuellem Bedarf beraten – und dann ganz nach Wunsch per Tankwagen beliefern. Wir nutzen hierzu Versorgungsladepunkte in ganz Deutschland. Die Produkte sind verfügbar, die Logistik steht – und erste Kunden nutzen diese neuen Möglichkeiten auch bereits sehr dankbar und erfolgreich, zumal keine Umrüstung der Fahrzeuge nötig ist und der Spritverbrauch dem von herkömmlichem Diesel entspricht. Denn eines ist klar: Jedes Gramm weniger CO2-Ausstoß hilft.

Wie sieht es für den „normalen“ Autofahrer aus?

In einem weiteren Schritt werden wir im Laufe der nächsten Zeit die Tankstellen in den Fokus nehmen. Damit sich nicht nur gewerbliche, sondern auch immer mehr private Kunden mit CO2-armem Kraftstoff eindecken können, unter anderem auch mit E-Fuels, die mit Hilfe von Strom aus Sonne oder Windkraft hergestellt werden. +++

Hinweis: Dies ist eine kostenfreie Veröffentlichung einer Pressemitteilung.

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Hier können Sie sich für den fuldainfo Newsletter anmelden. Dieser erscheint täglich und hält Sie über alles Wichtige, was passiert, auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.