Kindergeburtstag endet mit Feuerwehreinsatz – 20.000 Euro Sachschaden

Kirtorf. Lichterloh in Flammen stand am frühen Sonntagmorgen ein Gartenhaus am Ortsrand von Kirtorf. Rund 50 Feuerwehrleute aus Kirtorf und Homberg (Ohm) bekämpften das Feuer in der Gemündener Straße zeitweise mit fünf Strahlrohren, auch unter dem Einsatz einer Drehleiter. Die Kirtorfer Feuerwehrstandorte Lehrbach und Ober-Gleen bauten eine über 200 Meter lange Schlauchstrecke zur Gleenbach auf, um für ausreichend Löschwasser zu sorgen. „Der Brand konnte nur von außen bekämpft werden“, schilderte Stadtbrandinspektor Heino Becker vor Ort. Ein Einsatz von Feuerwehrleuten unter Atemschutz war in dem rund 80 Quadratmeter großen Gebäude aufgrund der Ausdehnung des Feuers nicht mehr möglich. Eine Streife der Polizeistation Alsfeld nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf. „Möglicherweise hat eine Feuertonne das Haus in Brand gesteckt“, schilderte ein Polizeisprecher. Auf dem Anwesen fand ein Kindergeburtstag statt, die in Zelten übernachtenden Kinder wurden in Sicherheit gebracht. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten leicht verletzt. Das DRK Kirtorf war zur Unterstützung der Feuerwehr im Einsatz. Den Sachschaden schätzte die Polizei auf rund 20.000 Euro. +++ fuldainfo | pw