Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen des Rhönklub Eichenzell

Große Dankbarkeit kam beim Generationenwechsel des Rhönklub Zweigverein Eichenzell e.V. ganz klar zum Ausdruck. Nach 22. jähriger Tätigkeit als 1. Vorsitzender wurde der 70.jährige Bernd Günder im Rahmen der Jahreshauptversammlung feierlich verabschiedet. Über 40 Mitglieder sind in den Rhönklubraum gekommen, um dem langjährigen Vorsitzenden Respekt, Dank und Anerkennung für seine Verdienste um den Rhönklub auszusprechen. Auch Rhönklubpräsident Jürgen Reinhardt gab sich die Ehre und kam nach Eichenzell, um die Verabschiedung von Bernd Günder zu würdigen. Bernd Günder bleibt dem Rhönklub Eichenzell für repräsentative Aufgaben erhalten und er bekleidet auch weiterhin das Amt als stellvertretender Vizepräsident im Hauptvorstand des sehr mitgliederstarken Rhönklubs.

In seiner letzten Amtshandlung als Vorsitzender begrüßte Bernd Günder alle Mitglieder und er freute sich über das zahlreiche Erscheinen der Wanderfreunde. Einen besonderen Gruß richtete er an Rhönklubpräsident Jürgen Reinhardt, alle Ehrenmitglieder, Fachwarte und Vorstandsmitglieder. Mit einer Schweigeminute erinnerten sich die Versammlungsteilnehmer an fünf verstorbene Mitglieder. Schriftführer Helmut Schneider verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung und er hob die Höhepunkte im Vereinsjahr 2018 hervor. Mit einem herzlichen „ Frisch auf“ begann Bernd Günder seinen ausführlichen Jahresbericht. Günder hob die Wichtigkeit der ehrenamtlichen Vereinstätigkeiten besonders hervor und brachte zum Ausdruck, dass die Mitglieder des Rhönklub Eichenzell auch im Vereinsjahr 2019 mit viel Motivation die Ziele des Rhönklubs verfolgen möchten. Der Rhönklub Eichenzell hat sich im letzten Jahr wieder an zahlreichen Veranstaltungen anderer Vereine beteiligt. Mit Freude berichtete Günder, das die Eichenzeller Wartturmanlage an den Werktagen und auch an Wochenenden sehr stark frequentiert ist. Allerdings bemängelte er, das die Unterstützung bei den Arbeiten am Wartturm immer mehr zurückgeht und er bat die Mitglieder zukünftig um mehr Unterstützung bei der Mitarbeit am Eichenzeller Wahrzeichen. Sehr zufrieden äußerte sich der scheidende Vorsitzenden mit der Mitgliederentwicklung. Über 40 neue Mitglieder konnten seit der letzten Jahreshauptversammlung gewonnen werden und mittlerweile hat der Rhönklub Eichenzell die höchste Mitgliederzahl (662) in seiner Vereinsgeschichte erreicht. Günder lobte hier besonders die Gruppe „Junge Familie“, die sich immer wieder um neue Mitglieder bemüht.

Der 2. Vorsitzende Lothar Jestädt verlas die Namen der neuen Mitglieder und brachte ebenfalls seine Freude über die positive Mitgliederentwicklung zum Ausdruck. Mit Freude wurde von den Versammlungsteilnehmern zur Kenntnis genommen, dass der Jahresbeitrag auch im Jahr 2019 unverändert bleibt und für diesen niedrigen Jahresbeitrag ein abwechslungsreiches Aktivitätenprogramm den Mitgliedern angeboten wird. Im Jahr 2018 wurden rund um die Wartturmanlage zahlreiche Investitionen getätigt. So wurden eine neue Schaukelanlage, neue Infrarotgeräte, ein neues Aufstiegsgeländer und eine neue Zaunanlage entlang des historischen Wartturms installiert. Für den Clubraum wurde zudem eine neue Musikanlage angeschafft. Günder bedankte sich bei Turmwart Michael Mayer, der sich mit großem Einsatz und in vorbildlicher Weise um die Pflege der Wartturmanlage kümmert. Er dankte auch allen Helfern, die bei der Bewirtung der Wartturmanlage und bei Vereinsfeierlichkeiten ehrenamtlich den Verein im letzten Jahr in vielfältiger Weise unterstützten. Günder berichtete weiterhin von zahlreichen Wandertagen, von der gelungenen Faschingsveranstaltung mit Inthronisierung des neuen Prinzenpaares, von der Eröffnungswanderung, vom gelungenen Oktoberfest und von den durchgeführten Vorstandssitzungen. Zehn Kinder des Vereins konnten im letzten Jahr mit einer Wandernadel ausgezeichnet werden. Die Vereinsmitglieder Hildegard Hartung und Angelika Jestädt konnten die höchste Anzahl an Wanderpunkten erzielen. Günder dankte allen Wanderwarten und Vorstandsmitgliedern für die Unterstützung im vergangenen Vereinsjahr. Dank richtete er auch an Bürgermeister Dieter Kolb, Ortsvorsteher Gerhard Dehler, der Eichenzeller Dorfgemeinschaft und an die gemeindlichen Gremien für die wohlwollende Unterstützung im Vereinsjahr 2018.

Nach seinem Rechenschaftsbericht hielt Günder noch einen interessanten Rückblick über die Höhepunkte während seiner 22. jährigen Zeit als 1. Vereinsvorsitzender. Im Februar 1997 hatte Günder den Verein mit 500 Mitgliedern übernehmen. In unzähligen Stunden, mit viel Herzblut und mit großem Engagement hat sich Bernd Günder seither für den Verein eingesetzt und die steigenden Mitgliederzahlen dokumentieren die große Beliebtheit des Eichenzeller Rhönklubs. Mit Wehmut, leiser Stimme und den Worten „es war eine sehr schöne Zeit“ beendete das Rhönklub-Urgestein seinen letzten Bericht. Hauptkassiererin Silvia Bohl berichtete von einer gesunden Kassenlage und von den zahlreichen Investitionen im Vereinsjahr 2018. Kassenprüfer Michael Mayer bescheinigte der Hauptkassiererin eine einwandfreie und vorbildliche Kassenführung. Mayer beantragte die Entlastung des Vorstandes, die dann auch einstimmig von der Mitgliederversammlung erteilt wurde. Wanderwart Harald Brühl berichtete von insgesamt 35 Wanderungen im Wanderjahr 2018, woran 760 Personen teilgenommen haben und Wanderstrecken von 317 Kilometer zurückgelegt werden konnten. Brühl berichtete von der Winterwanderung, der Viertageswanderung rund um Königsfeld (Bamberg) und auch vom Wandervierer. Dank richtete er an alle Helfer und an die Tanzgruppe Funky Fräuleins. Einen besonderen Dank richtete er an alle Sponsoren, die die Realisierung der zahlreichen Wanderungen erst ermöglichten.

Wegewart Gunther Henke berichtete kurz über die Aktivitäten der Wegewarte. Naturschutzwart Thorsten Heiliger, Kulturwartin Saskia Heiliger und Jugend- und Familienwartin Angelika Jestädt konnten von zahlreichen Aktivitäten im Wanderjahr 2018 berichten. Turmwart Michael Mayer berichtete von den Aktivitäten rund um die Wartturmanlage und ging auf die dort getätigten Investitionen ein. Fast 3000 Stunden ehrenamtliche Tätigkeiten haben Mayer und viele freiwillige Helfer im Vereinsjahr 2018 für die Pflege der Wartturmanlage eingebracht. Bernd Günder lobte das Engagement der Helfer und bedankte sich besonders bei Michael Mayer für seinen Einsatz tagsüber und auch in der Nacht. Seniorenwartin Hildegard Hartung berichtete von 11 Wanderungen der Senioren und auch Margit Grösch konnte von zahlreichen Aktivitäten der Frauengruppe berichten. Waltraud Günder ( gute Seele des Vereins und zuständig für den Clubraum) berichtete von den abgehaltenen Sitzungen im Clubraum und von weiteren Aktivitäten der einzelnen Gruppen. Nach den Berichten der Fachwarten standen die Neuwahlen des gesamten Vorstandes auf der Tagesordnung.

Als Wahlleiter fungierten Rhönklubpräsident Jürgen Reinhardt, Heinz-Martin Dick und Klaus Schwab. Als neuer 1. Vorsitzender wurde der 42. jährige Thorsten Heiliger vorgeschlagen. Heiliger stellte sich kurz vor und betonte, dass ihm der Verein sehr am Herzen liegt und er sich auf die neue Aufgabe freut. Heiliger: “Wir sind ein Rhönklub und ein Verein.“ Einstimmig (1 Enthaltung von Heiliger selbst) wurde Heiliger zum neuen 1. Vorsitzenden des Eichenzeller Rhönklubs gewählt. In den letzten Jahren hat sich Thorsten Heiliger bereits als Naturschutzwart und mit Sonderaufgaben für den Verein engagiert und verdient gemacht. Als 2. Vorsitzender wurde Lothar Jestädt wiedergewählt. Schriftführer Helmut Schneider (Schriftführer seit 1996) stand aus persönlichen Gründen für das Amt nicht mehr zur Verfügung. Nachdem sich in der Versammlung kein Kandidat für den Schriftführer gefunden werden konnte, erklärte sich Schneider bereit, bis zum 100. jährigen Vereinsjubiläum am 15. Juni 2019 das Amt weiterhin zu bekleiden. Anschließend möchte sich der neue Vorstand um eine geeignete Nachfolge bemühen. Silvia Bohl wurde als Hauptkassiererin einstimmig wiedergewählt. Als 2. Kassierer wurde Lothar Jestädt einstimmig in seinem bisherigen Amt bestätigt. Als Kassenprüfer wurden Michael Mayer, Harald Brühl und Klaus Schneider gewählt. Für das Amt des 1. Wanderwartes konnte in der Versammlung ebenfalls kein Mitglied gefunden werden. Deshalb wird der bisherige 1. Wanderwart Harald Brühl dieses Amt bis 15. Juni 2019 weiterhin kommissarisch bekleiden. Als 2. Wanderwart wurde Thorsten Fröhlich gewählt. Als 1. Wegewarte wurden Silvia und Thomas Stey gewählt. Als 2. Wegewarte wurden Andrea und Thomas Hambrecht von der Versammlung gewählt. Saskia Heiliger wurde als 1. Kulturwartin und Angelika Jestädt wurde als 2. Kulturwartin gewählt. Als Naturschutzwarte fungieren zukünftig Marie-Therese und Olaf Eichhorn. Als Jugendwarte und gleichzeitig Familienwarte wurden Angelika und Lothar Jestädt wiedergewählt. Michael Mayer wurde einstimmig als Turmwart in seinem bisherigen Amt bestätigt. Waltraud Günder bleibt weiterhin als „gute Seele“ und für den Einkauf/Pflege im Verein zuständig. Gleichzeitig bekleidet Waltraud Günder das Amt als Clubwartin. Margit Grösch wurde als Frauengruppenwartin gewählt. Hildegard Hartung wurde als Seniorenwartin in ihrem Amt einstimmig bestätigt. Als neuer Pressewart (Amt war bisher unbesetzt) wurde Udo Bauch gewählt. Bernd Günder steht zukünftig für sogenannte „delegierte Vorstandsarbeiten“ (Trauerreden, Geburtstage, Jubiläen und sonstigen repräsentative Aufgaben) dem Verein zur Verfügung.

Nach den zügig durchgeführten Wahlgängen übernahm der neugewählte Vorsitzende Thorsten Heiliger die Sitzungsleitung. Er bedankte sich für das ausgesprochene Vertrauen, bedankte sich bei den Wahlleitern und er skizzierte erste Aktivitäten für die Zukunft. Danach wurde es sehr feierlich. Turmwart Michael Mayer ergriff das Mikrofon. Mit zwei eindrucksvollen Laudationes und rührenden Worten bedankte er sich bei Waltraud und Bernd Günder für ihre bisherige Arbeit im Rhönklub Eichenzell. Waltraud Günder ist bereits 51 Jahre Mitglied im Verein, seit 1999 Clubwartin und sie wurde 2018 als Ehrenmitglied ernannt. Mayer zu Waltraud Günder: “Was Du für den Verein geleistet hast, ist nicht zu überbieten. Waltraud du bist klasse und einzigartig.“ Bernd Günder ist seit 1.1.1962 bereits Mitglied im Rhönklub, 1997 wurde er zum 1. Vorsitzenden gewählt und auch er wurde 2018 als Ehrenmitglied ernannt. Mayer: “Bernd verstand es Jeden mit seiner neutralen Art auf die Seite des Rhönklub zu ziehen. Treue, Herzlichkeit und Wärme zeichnen Bernd aus.“ Mayer hob die zahlreichen Verdienste von Bernd Günder hervor und es wurde deutlich, das Günder für den Verein eine tragende Stütze war. Nach den lobenden Worten wurde Bernd Günder zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Großer Applaus und stehende Ovationen der Versammlungsteilnehmer begleiteten die feierliche Ernennungszeremonie. Nach der Ernennung bildete sich eine lange Schlange und die anwesenden Versammlungsteilnehmer gratulierten dem scheidenden Vorsitzenden zu seiner Ernennung. Bernd Günder und auch Waltraud Günder zeigten sich über die lobenden Worte und die Ehrung ganz gerührt. Bernd Günder: “Ich bin ganz gerührt, das ihr mich zum Ehrenvorsitzenden des Rhönklub ernannt habt.“ Günder dankte seiner Frau für die jahrelange Unterstützung und richtete auch einen Dank an seine Vorstandskollegen. Einen besonderen Dank richtete er an Laudator Michael Mayer. Günder: “Vielen lieben Dank Michael für Deine rührenden Worte. Ich habe gezittert.“

Thorsten Heiliger dankte mit einem Geschenk den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern und beendete dann die Jahreshauptversammlung mit einem kräftigen „Frisch auf“. An den gemütlichen Tischrunden wurde ließen die Mitglieder das Vereinsjahr 2018 noch mal Revue passieren und neue Ideen für das Vereinsjahr 2019 wurden diskutiert. Die diesjährige Jahreshauptversammlung durchströmte viel Harmonie und der Zusammenhalt der Rhönklubmitglieder kam deutlich zum Ausdruck. Die Ernennung von Bernd Günder zum Ehrenvorsitzenden war ein bewegender Moment, den die Mitglieder nicht so schnell vergessen werden. +++

Print Friendly, PDF & Email
DER KOPF HAT EINEN PLAN, DAS HERZ EINE GESCHICHTE
NOCH NIE BEGANN EINE
GUTE STORY DAMIT, DASS JEMAND SALAT ISST.
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!