Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Eichenzell

175 Feuerwehreinsätze für die Freiwilligen Feuerwehr Eichenzell

Retten – Löschen – Bergen – Schützen. Das können die Eichenzeller Floriansjünger ganz vorbildlich und deshalb sind die Feuerwehrleute aus Eichenzell auch eine starke Truppe. Bei der letzten Jahreshauptversammlung der  Freiwilligen Feuerwehr Eichenzell im Schulungsraum des Feuerwehrhauses kam bei den Rechenschaftsberichten deutlich zum Ausdruck, dass die Floriansjünger die vier Grundtätigkeiten ihrer freiwilligen Arbeit bestens beherrschen und das sie sich stets   in vorbildlicher Weise für die Sicherheit der Bürgerschaft einsetzen. Vorsitzender Andrè Müller konnte über 50 Mitglieder (aktiv und passiv) bei der Versammlung begrüßen. Einen besonderen Gruß richtete er an Bürgermeister Dieter Kolb, Gemeindebrandinspektor Martin Fischer, Wehrführer Daniel Dreijalts, den stellv. Wehrführer Julian Rudolf, Jugendfeuerwehrwart Niklas Rudolf, Ehrenmitglied Otto Schäfer und Ehrenmitglied Otto Gruß (Vertreter der Alters- und Ehrenabteilung ).

Entschuldigt hat der Vorsitzende des Feuerwehrvereins den  2. Vorsitzenden Christoph Penzel und Ortsvorsteher Gerhard Dehler. Dehler lies seine Dankesgrüße an die Wehrleute für ihren unermüdlichen Einsatz im Jahr 2019 ausrichten. Er wünscht sich, dass die erfahrenen Floriansjünger sich  auch im Jahr 2020 in bewährter Weise für die wichtige Brandbekämpfung und sonstige Hilfeleistungen einsetzen.  In der anschließenden Totenehrung wurde dem verdienten Feuerwehrkameraden Willibald Müller gedacht. Schriftführer Julian Rudolf verlas das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2019, wozu es aus der Versammlung keine Einwendungen und Anregungen gab. In seinem ausführlichen Bericht konnte Vorsitzender Andrè Müller von 185 Vereinsmitgliedern berichten, wovon 100 Personen Fördermitglieder sind. Er begrüßte die neuen Vereinsmitglieder Sandra Abel-Laibold, Harry Böttcher, Andrè Schaffner und Udo Bauch. Gleichzeitig bedauerte er die ausgeschiedenen Mitglieder.

Im Jahr 2019 wurden wieder  viele Vereinsaktivitäten von der Feuerwehr Eichenzell durchgeführt. So berichtete Andrè Müller von 7 Vorstandsitzungen, von der Rosenmontagsparty mit dem Musikverein Eichenzell, der lustigen Maiwanderung, vom  zweitägigen Spritzenhausfest, vom Vereinsausflug nach Geiselwind, vom seit 1972 traditionellen Besuch der Freunden von der Partnerfeuerwehr in Hauptendorf, der Mithilfe beim 125-jährigen Vereinsjubiläum des HKV Eichenzell,   von der Teilnahme am Volkstrauertag, vom Wintergrillen und von weiteren Aktivitäten zur Kammeradschaftspflege der aktiven Wehrtruppe. Müller berichtete auch, dass der Vorstand wieder mehreren Mitgliedern zu runden Geburtstagen gratuliert hat und bei vielen Feierlichkeiten anderer Vereine Präsenz zeigte. Er richtete seinen Dank an Gemeindebrandinspektor Martin Fischer, die Wehrführer und an alle aktiven Feuerwehrleute. Einen besonderen Dank richtete er an Bürgermeister Dieter Kolb, der stets ein offenes Ohr für die Feuerwehr Eichenzell hat. Dankbar zeigte er sich auch bei den gemeindlichen Gremien für die finanzielle Unterstützung.

175 Feuerwehreinsätze  für die starke Truppe der  Freiwilligen Feuerwehr Eichenzell

Wehrführer Daniel Dreijalts berichtete von der  Stärke der Einsatzabteilung  (47 Männer und 2 Frauen). Erfreut zeigte er sich darüber, dass die Mitgliederanzahl  sich auf einem stabilen Niveau befindet und dass die Feuerwehr über eine hochqualifizierte Einsatztruppe verweisen kann.  Dreijalts verwies auf 175 Einsätze (61 Einsätze mehr als im Jahr 2018) im Jahr, die von der aktiven Truppe hervorragend bewältigt wurden. Die zahlreichen Einätze erfolgten in den Bereichen Brandbekämpfung, Amtshilfe, Beseitigung Verkehrshindernisse, Gefahrguteinsätze, Hochwassereinsätze, Ölspurbeseitigung, Insekteneinsätze, Sturmeinsätze, Unwettereinsätze, Verkehrsunfälle und sonstigen Hilfen. Erfreut zeigte er sich darüber, dass es im Jahr 2019 keine Fehlalarme gab. Zusätzlich zu den Einsätzen wurden 75 Übungen  und Ausbildungseinheiten zur Qualifizierung der Feuerwehrtruppe absolviert. Außerdem wurden von den Feuerwehrleuten noch weitere Lehrgänge und Seminare besucht, um  zukünftig noch qualifizierter helfen zu können. Mit stolz berichtete Daniel Dreijalts von der erfolgreichen Teilnahme der Feuerwehr Eichenzell an Leistungsschauübungen, wo die Truppe den  2. Platz beim Gemeindeentscheid und den 15. Platz beim Kreisentscheid erzielte. Dreijalts dankte allen Kameradinnen  und Kameraden für ihre Hilfeleistungen  und ihren unermüdlichen Einsatz über das ganze Jahr hinweg. Seinen Dank richtete er auch an die Lebenspartner und Kinder der Feuerwehrleute, die oft durch die Abwesenheit ihrer nahen Angehörigen  bei den    vielen Einsätze Entbehrungen hinnehmen müssen. Der Wehrführer dankte auch Bürgermeister Dieter Kolb, dem Gemeindebrandinspektor Martin Fischer,  dem Feuerwehrverein und  dem stellvertretenden Wehrführer Julian Rudolf. Mit den Worten „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“ beendete er seinen ausführlichen Bericht und erhielt dafür großen Applaus.

Einen sehr ausführlichen Bericht hielt  auch Jugendfeuerwehrwart Niklas Rudolf über die vielfältigen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr Eichenzell. In der Jugendfeuerwehr sind derzeit 18 Jungen und 2 Mädchen aktiv. Dem Jugendfeuerwehrausschuss gehörte im Jahr 2019 Niklas Rudolf, Till Köhne, Luzius Müller, Linus Kronenberger, Henning Merker, Moritz Vogel, Fynn Schneider und Julian Rudolf an. Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr trafen sich  im Berichtsjahr außerhalb der Ferien einmal in der Woche am Freitag zu ihren Gruppenstunden. Bei allen Aktivitäten wurden 60 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung und 40 Stunden allgemeine Jugendarbeit absolviert. Vom Jugendfeuerwehrwart, sowie den Kameraden, die ihn unterstützten, wurden insgesamt 350 Stunden zur Vor- und Nachbereitung, sowie für Sitzungen und Fortbildungen aufgewandt. Niklas Rudolf berichtete von der Neuauflage der Weihnachtsbaumsammlung, vom Osterputz und von der Mitwirkung beim Spritzenhausfest. Er berichtete auch von der erfolgreichen Teilnahme am feuerwehrtechnischen Wettkampf der Gemeindejugendfeuerwehr, wo die Mannschaft der Jugendfeuerwehr einen guten 4. Platz belegte. Auch an der Dorfrallye der Feuerwehr Kerzell nahm die Truppe der Eichenzeller Jugendfeuerwehr teil. Niklas Rudolf bedankte sich bei allen Mitgliedern der Jugendfeuerwehr, bei seinem Stellvertreter Till Köhne, beim stellvertretenden Wehrführer Julian Rudolf, beim Gemeindejugendfeuerwehrwart Viktor Baumann und bei Bürgermeister Dieter Kolb für die Unterstützungen im vergangenen Jahr.

Andrè Müller lobte die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr  und besonders das herausragende Engagement von Niklas Rudolf für den Nachwuchs der Feuerwehr.  Kassenwart Alexander Schmitt konnte von einer zufriedenstellenden Kassenlage berichten. Die Kassenprüfer  Florian Ebert und Philipp Wroblewski attestierten der Versammlung eine einwandfreie Kassenführung und baten um Entlastung des Vorstandes. Als neue Kassenprüfer wurden einstimmig Eugen Pötzel, Luzius Müller und Udo Bauch (Ersatzmann) gewählt. n seinen Grußworten  hob Bürgermeister Dieter Kolb  die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Eichenzell hervor und lobte die Truppe  als sehr tüchtig. Kolb: “Macht weiter so.“ Er machte allgemeine Angaben zum Ehrenamt in Eichenzell und verwies darauf, dass  sich über 1.000 Personen bei den Eichenzeller Vereinen  ehrenamtlich in Vorstandspositionen  engagieren. Kolb brachte deutlich zum Ausdruck, dass Hilfseinsätze zur Rettung von Menschenleben für ihn die höchste Wertigkeit bei ehrenamtlichem Vereinsengagement  einnimmt. Die Feuerwehr, das Deutsche Rote Kreuz  und der Maltester Hilfsdienst leisten in Eichenzell großartige Arbeit, so Kolb in seinen Dankesworten. In Richtung der Jugendfeuerwehr  sagte Kolb: “Jungs ihr seit Klasse.“ Kolb berichtete davon, dass er in seiner Amtszeit gemeinsam mit Gemeindebrandinspektor Martin Fischer sehr viel erreichen konnte und so auch mehrere Rettungsfahrzeuge in der Gemeinde angeschafft werden konnten. Mit etwas Wehmut bedauerte er, dass er als Bürgermeister letztmalig an einer  Jahreshauptversammlung der Feuerwehr teilnehmen könne und er wünschte der Feuerwehr alles Gute. Er versprach, dass er auch nach seinem Ausscheiden der Feuerwehr Eichenzell die Treue halten wird. Gemeindebrandinspektor Martin Fischer lies in seinen Grußworten die Einsätze im Jahr 2019 Revue passieren und dankte allen Feuerwehrkameradinnen, Feuerwehrkameraden und Helfern.

Beförderungen und  besondere Ehrungen für Floriansjünger und sehr verdiente Mitglieder

Im Rahmen der Versammlung wurden auch Beförderungen und Ehrungen vorgenommen. Zu Feuerwehrmännern wurden Maurice Gruß, Jonah Laibold und Leon Reiss ernannt. Die Ernennungsurkunde wurde gemeinsam von Martin Fischer und Dieter Kolb an die Kameraden überreicht.  Vom Bezirksfeuerwehrverband Kurhessen-Waldeck  wurde Jörg Donat für 40-jährige Vereinsmitgliedschaft mit der Ehrennadel in Silber und Thomas Böhm für 50-jährige Vereinsmitgliedschaft mit der Ehrenplakette in Gold geehrt. Als Höhepunkt der Versammlung wurde  Hauptfeuerwehrmann Reinhold Maul für seine jahrzehntelangen Verdienste um die Freiwillige Feuerwehr Eichenzell als Ehrenmitglied ernannt. Zum Dank  und in Anerkennung für die in der 20-jährigen  Tätigkeit als 1. Vorsitzender  um die Freiwillige Feuerwehr Eichenzell  und für  die  zahlreich erworbenen Verdienste  für Feuerwehr wurde Hauptbrandmeister  Andrè Müller mit einer Urkunde und einem Geschenk besonders gedankt. Nach dem offiziellen Teil  wurden die Sitzungsteilnehmer mit einem leckeren Essen und mit Getränken kulinarisch verwöhnt.  Bis  spät in den Abend saßen die Floriansjünger gemütlich zusammen und der gute Zusammenhalt der Mitglieder kam dabei wieder deutlich zum Ausdruck. +++ ub

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!