Israelischer Ex-General rechnet mit langer Dauer des Krieges

Der ehemalige israelische Ministerpräsident und Armee-General Ehud Barak erwartet, dass der Krieg gegen die Hamas sich bis weit ins kommende Jahr hinziehen könnte: „Die Hamas wird vernichtet innerhalb von drei bis sechs Monaten“, sagte er am Donnerstag dem TV-Sender „Welt“. Unentschieden ist für Barak, ob die Palästinensische Autonomiebehörde die Kontrolle über Gaza wieder übernehmen sollte, wie Oppositionsführer Jair Lapid jüngst vorgeschlagen hatte. Auf der einen Seite sie die Behörde „die international anerkannte Eignerin“ des Gazastreifens. Auf der anderen Seite seien in Israel viele der Meinungen, dass man dieser Behörde niemals erlauben sollte, nach Gaza zurückzukehren. Nach Überzeugung Baraks gibt es keinen Grund, Israel bei seinem Vorgehen in Gaza ständig zur Einhaltung des Kriegsrechts zu ermahnen: „Israel ist dem Völkerrecht verpflichtet.“ Sein Land unternehme alles, um zivile Opfer in Gaza zu vermeiden. Israel bekämpfe ein „barbarisches Terror-Regime“, vergleichbar mit Al-Kaida, und sei dazu verpflichtet, gegenüber seinen Bürgern das Sicherheitsversprechen einzulösen, dass so etwas nie wieder geschieht. Es sei im Übrigen die Hamas, die den eigenen Bürgern die Pistole an den Kopf halte, indem sie sie als menschliche Schutzschilde missbrauche. +++