Im April mehr getötete Personen auf hessischen Straßen

Wiesbaden. Im April 2014 gab es auf hessischen Straßen 1759 Unfälle mit Personenschaden. Dies waren im Vergleich zum April 2013 110 oder 6,7 Prozent Unfälle mehr. Von den insgesamt 2402 Verunglückten starben 21, 441 wurden schwer und 1940 leicht verletzt. Wie das Hessische Statistische Landesamt weiter berichtet, starben somit im April 2014 fünf Personen mehr als im April 2013.

Von Januar bis April 2014 gab es in Hessen 6287 Unfälle mit Personenschaden. Gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum nahm die Zahl der Unfälle um 14,4 Prozent zu. Bis April 2014 verunglückten 8488 Personen, 920 Personen mehr als von Januar bis April 2013. Insgesamt starben in den ersten vier Monaten im hessischen Straßenverkehr 71 Personen, 1425 wurden schwer und 6992 Personen leicht verletzt. Die Zahl der Getöteten war um zwölf höher als von Januar bis April 2013. +++ fuldainfo