Homberg: Zwei Kinder in die Efze gefallen

Ein Kind verstarb im Krankenhaus

Nach bisherigen Erkenntnissen spielte ein vierjährige Junge gemeinsam mit seinem Bruder auf dem Kleingartengrundstück der Eltern, welches direkt an den Flusslauf der Efze grenzt. Beide Kinder gerieten offensichtlich in den durch die Regenfälle der vergangenen Tage angeschwollenen Fluss. Während sich ein Kind selbst aus dem Wasser befreien konnte, trieb der Bruder mit der Strömung flussabwärts. Durch zeitnah eingeleitete Rettungsmaßnahmen konnte der Junge im Wasser liegend durch Rettungskräfte aufgefunden und geborgen werden. Ersten Reanimationsmaßnahmen vor Ort folgten weitere, intensivste stationäre Maßnahmen, um das Leben des Kindes zu retten. Tragischer Weise verstarb der Junge letztlich im Krankenhaus. Die Eltern werden durch Notfallseelsorger betreut. An der Rettungsaktion waren ca. 60 Feuerwehrleute der Wehren Homberg und Wabern, der DLRG mit 19 Hilfkräften (darunter auch Strömungstaucher) sowie der Homberger Polizei beteiligt. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!