Hochschule: Unternehmen, Vereine und Stiftungen aus der Region unterstützen 27 Studierende

Förderurkunden an die neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten vergeben

Freuen sich über die Förderung: Die neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten des Deutschlandstipendiums. Foto: Uli Mayer

Gemeinsam mit den regionalen Förderern hat Hochschulpräsident Prof. Dr. Karim Khakzar am Mittwochabend im Rahmen einer Feierstunde die neuen Deutschlandstipendien überreicht. 27 Studierende dürfen sich in diesem Jahr über eine Förderung durch regionale Unternehmen, Vereine und Stiftungen freuen. 300 Euro monatlich erhalten sie in den nächsten zwei Semestern. Damit soll ihnen ermöglicht werden, sich auf das Studium zu konzentrieren und weiterhin einer ehrenamtlichen Tätigkeit nachzugehen.

„Nur mit Unterstützung der regionalen Förderer können wir die Stipendien vergeben“, betonte Hochschulpräsident Prof. Dr. Karim Khakzar und bedankte sich bei allen Unternehmen, Vereinen und Stiftungen aus der Region, die sich am Deutschlandstipendium beteiligen – zum Teil schon seit vielen Jahren. Neu im Kreis der Förderer mit jeweils einem Stipendium sind die CSS AG aus Künzell und die Peter Romeis-Stiftung aus Oberthulba. Die R+S Group AG stiftet in diesem Jahr erstmals zwei Stipendien. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der Förderer derzeit auf 25. Für jeweils ein Jahr finanzieren sie einen Studierenden mit 150 Euro monatlich, die andere Hälfte steuert der Bund bei.

Knapp 300 Bewerbungen gingen in diesem Jahr ein – von Erstsemsemestern, Bachelor- sowie Masterstudierenden. Die Studierenden zeigten damit ihr konstant hohes Interesse an der Förderung. Eine Zunahme an Bewerbungen gab es insbesondere bei den Masterstudierenden. „Im Förderjahr geht es nicht nur um finanzielle Unabhängigkeit, sondern auch darum, Kontakte zu knüpfen, Perspektiven und Horizonte zu erweitern“, erklärte Christian Dechant, der stellvertretend für die geehrten Stipendiatinnen und Stipendiaten den Förderern seinen Dank aussprach. Für ein Deutschlandstipendium bewerben können sich Studierende sowie Erstsemester, die gute Leistungen vorzuweisen haben und sich ehrenamtlich engagieren. 181 Deutschlandstipendien insgesamt konnten die regionalen Förderer und die Hochschule Fulda bislang vergeben. Auf fast 570.000 Euro belaufen sich die ausgezahlten Stipendienmittel insgesamt, über 97.000 Euro sind es in diesem Jahr. Mehr Infos unter: www.hs-fulda.de/rueckenstaerken. +++

Die regionalen Förderer 2019/20 auf der nächsten Seite

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 03.10.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
686,1 ↓1534
Vogelsberg770,3 →814
Hersfeld
616,7 →741
Main-Kinzig569,4 →2411

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook