Herz-Jesu-Krankenhaus – Berührende Babystrampler-Spende

Handgefertigte Strampler an die kleinsten Schützlinge

Waltraud Born (Leiterin der Ukrainehilfe Fulda) und Katharina Wingenfeld vom Malteser Hilfsdienst überreichen die süßen Babystrampler an Pflegedirektorin Sabine Matulenski und das Team der Wochenstation Lioba im Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda.

Im Kreativraum des Malteser Hilfsdienstes entstand mit ehrenamtlicher Unterstützung unter der Leitung von Katharina Wingenfeld und Waltraud Born (Leiterin der Ukrainehilfe in Fulda) eine berührende Initiative. Ehrenamtliche taten sich mit geflüchteten Frauen aus der Ukraine zusammen, um bereits gespendete Stoffe kreativ weiterzuverarbeiten. Das Ergebnis: eine großzügige Spende von handgefertigten Babystramplern an unsere kleinsten Schützlinge im Kreißsaal und auf der Wochenstation des Herz-Jesu-Krankenhauses Fulda, die mit viel Liebe und Sorgfalt hergestellt wurden.

Die Arbeit der ehrenamtlichen Helferinnen wird vom Bundesministerium und weiteren Hilfsorganisationen unter der Aktion „Deutschland hilft“ unterstützt, sie haben sich mit viel Herzblut und Hingabe zur Aufgabe gemacht, humanitäre Hilfe für Menschen weltweit zu leisten, die unverschuldet unter den Folgen von Naturkatastrophen oder Konflikten leiden und damit geflüchteten Familien zu helfen.

Nicht nur, dass sie selbst z.B. notwendige Dinge wie Erstlingsausstattung herstellen, sondern auch ein Zeichen der Solidarität setzen. Die Initiative zeigt wie Gemeinschaft und kreative Zusammenarbeit mittels handwerklichem Arbeiten, Basteln und Nähen einen positiven Einfluss auf alle Menschen haben kann, die in schwierigen Zeiten leben und sogar damit anderen Gutes tun können. Die großzügige Geste der Malteser und ehrenamtlichen Helferinnen schafft eine Verbindung zwischen unterschiedlichen Kulturen.

Die Malteser freuen sich über die Förderung des Ministeriums und die Aktion „Deutschland hilft“, die es ermöglicht haben, diese inspirierenden Projekte in die Tat umzusetzen. Ein lebendiges Beispiel für Engagement und einen nachhaltigen Beitrag zur Integration von geflüchteten Frauen und deren Familien. Mit der Spende an die Neugeborenen im Kreißsaal und auf der Wochenstation schenken sie gerade jetzt in der kalten Jahreszeit besonders viel Wärme sowie Geborgenheit und bringen Freude in die Herzen ihrer Mitmenschen. +++ pm