Handballerinnen der GSO gewinnen Kreis-/Regionalentscheid

Die weibliche Schulhandballmannschaft der Gesamtschule Obersberg (Jahrgänge 2007 – 2010 – WK II) hat den Kreis-/Regionalentscheid gewonnen. In der in Turnierform ausgetragenen Veranstaltung am 30.10.2023 in der Geistalhalle setzte sich die Mannschaft in Spielen gegen die Teams der Werratalschule Heringen und der Friedrich-Wilhelm-Schule Eschwege letztendlich ungefährdet durch.

Im ersten Spiel gegen die Werratalschule agierten die Obersbergerinnen in der ersten Halbzeit in Angriff und Abwehr zu statisch, so dass es in die zweiten Hälfte nur mit einer knappen 6:5 Führung ging. Hier konnte durch besseren Zugriff in der Abwehr und bewegliches Positionsspiel im Angriff eine Drei-Tore-Führung herausgeworfen werden, die bis zum Ende der Partie noch um ein Tor ausgebaut wurde. Die Mädchen GSO gewannen das Spiel mit 14:10.

Gegen die Friedrich-Wilhelm-Schule musste für den Turniersieg mindestens ein Unentschieden her. In diesem Spiel zeigte die Mannschaft der GSO insbesondere in der zweiten Halbzeit eine spielerisch überzeugende Leistung. Aufbauend auf einer soliden Defensive konnte einige Tore durch Tempogegenstöße erzielt werden. Die Mädchen warfen zudem Tor um Tor durch schnell vorgetragene und gute Spielzüge. Herausragend dabei war das durch einen Kempa-Trick erzielte Tor.

Über die gesamte Spielzeit ließe die Mannschaft keinen Zweifel aufkommen, wer am Ende Sieger dieser Partie sein wird. Das Spiel wurde klar mit 19:13 gewonnen. Durch die beiden Erfolge stand der Turniersieg ohne Niederlage fest. Damit haben sich die Mädchen der Gesamtschule Obersberg für den Landesentscheid qualifiziert.

Die Schulmannschaft der GSO setzt sich größtenteils aus Handballerinnen der B- und C-Jugend des TV Hersfeld zusammen. Einzig Hannah Breul läuft für die SG Schenklengsfeld auf. Tore für die GSO erzielten Madlen Bittorf (17), Helana Schade (6), Lena Berk (4), Lorena Ißleib (4) und Isabell Müller (2). +++