Haftbefehl nach versuchtem Tötungsdelikt

Sprung aus dem zweiten Stock auf die Straße

Polizei

Bad-Hersfeld. In der Nacht zum 24. August kam es in der Wohnung eines 42-jährigen Nigerianers zu einem Gewaltdelikt gegen einen 58-jährigen Letten. Die beiden Männer lernten sich im Juli 2016 zufällig kennen, als der Lette auf der Durchreise durch Deutschland war. Sein späterer Kontrahent bot ihm an, bei ihm in seiner Wohnung in Bad Hersfeld zu wohnen. In der Donnerstagnacht (24.8.), gegen 00.30 Uhr, kam es überraschend zu den Übergriffen des Nigerianers gegen seinen Gast. Als dieser schlafend in seinem Bett lag, drang der Beschuldigte in das Schlafzimmer ein und verprügelte sein Opfer mit den Fäusten und einem Stock. Zusätzlich würgte er ihn am Hals. Schließlich gelang es dem schwer verletzten Mann zu flüchten, indem er durch ein Fenster aus dem zweiten Stock auf die Straße sprang. Dort wurde er von einem Lastwagenfahrer entdeckt, der die Polizei verständigte. Während der Lette stationär im Bad Hersfelder Krankenhaus aufgenommen wurde, konnte sein Kontrahent noch in derselben Nacht in seiner Wohnung festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Fulda wurde er am Freitag (25.8.) dem zuständigen Haftrichter in Bad Hersfeld vorgeführt, der Untersuchungshaft wegen eines versuchten Tötungsdeliktes anordnete. Die Ermittlungen, die zu den Hintergründen des heimtückischen Überfalls führten, hat die Kripo Bad Hersfeld aufgenommen, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei heute mit. +++

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Hier können Sie sich für den fuldainfo Newsletter anmelden. Dieser erscheint täglich und hält Sie über alles Wichtige, was passiert, auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.