Göring-Eckardt will Update-Pflicht für Smartphones

Dieser Spielraum ergebe sich aus dem EU-Kompromiss zur Warenhandels-Richtlinie

Katrin Göring-Eckardt
Katrin Göring-Eckardt (Grüne)

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt fordert eine Update-Pflicht für Smartphones und andere Elektrogeräte. “Die Bundesregierung muss Anbieter zu einer Update-Pflicht für smarte Elektrogeräte verdonnern”, sagte Göring-Eckardt den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Dieser Spielraum ergebe sich aus dem EU-Kompromiss zur Warenhandels-Richtlinie. “Die Lebensdauer von Produkten muss deutlich erhöht werden. Das ist nicht nur im Sinne des Verbrauchers, sondern auch der Umwelt”, so die Grünen-Politikerin weiter. So könnten Verbraucher “endlich davor geschützt werden, dass ihre Geräte schon nach kurzer Zeit nicht mehr zu nutzen sind, weil es keine erforderlichen Updates gibt”. Zudem wirbt Göring-Eckardt dafür, dass die gesetzliche Gewährleistungsfrist der Lebensdauer der Geräte entspreche. “Wenn die Waschmaschine nach drei Jahren kaputt geht, sollte man einen Anspruch auf Reparatur oder Ersatz haben.” Und damit die Gewährleistungsrechte auch tatsächlich greife, solle nicht der betroffene Verbraucher beweisen müssen, dass er keine Schuld am Defekt habe, sagte die Grünen-Fraktionschefin den Zeitungen. Stattdessen müsse die “Beweispflicht bei den Unternehmen liegen”. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!