F.A.Z.-Institut zeichnet Hochschule Fulda aus

„Vorbild in Vielfalt und Diversity“

Das F.A.Z-Institut hat die Hochschule Fulda in einer Studie als „Vorbild in Vielfalt und Diversity“ ausgezeichnet. Unter den staatlichen Hochschulen belegt die Hochschule Fulda den fünften Platz und erzielt das beste Ergebnis unter den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften sowie unter den hessischen Hochschulen. Ausgezeichnet wurden Unternehmen, aber auch staatliche Hochschulen, welche aktiv für Chancengleichheit und Geschlechterfairness eintreten und dadurch eine inklusive Unternehmenskultur schaffen, die „die Vielfalt der Mitarbeitenden wertschätzt und fördert, unabhängig von Geschlecht oder Background“, so die Studie.

Im Zeitraum vom 16. August 2022 bis zum 15. August 2023 wurden mittels künstlicher Intelligenz Daten von rund 19.000 Unternehmen aus einem sogenannten „Social Listening“ ausgewertet, indem der Internetauftritt sowie die Social-Media-Kanäle der Unternehmen auf relevante Informationen zu den Themen Equality, Fairness und Gender Shift hin untersucht wurden. Die Studie wurde partiell durch eine Online-Umfrage zu den drei Themengebieten Diversität in Leitbildern, Zielen und Performance erweitert. „Die Themen Vielfalt und Diversität nehmen im Hochschulbereich einen immer größeren und wichtigeren Raum ein. Unsere vielfältigen Initiativen und Aktivitäten werden ganz offensichtlich bundesweit wahrgenommen und sind beispielgebend“, freuen sich der Präsident der Hochschule Fulda, Prof. Dr. Karim Khakzar und die Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Prof. Dr. Kathrin Becker-Schwarze.

Insgesamt wurden 560 Unternehmen als „Vorbild in Vielfalt und Diversity“ ausgezeichnet, welche mindestens 60 von 100 Punkten in der Bewertung erreichen konnten. Darunter befinden sich auch 36 staatliche Hochschulen, von denen die Hochschule Fulda bundesweit mit 83 Punkten den fünften Platz erzielen konnte. Unter den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften belegt Fulda bundesweit den ersten Platz ebenso wie unter den hessischen Hochschulen. Das Ranking der Studie spiegelt die Sichtbarkeit im Internet bezüglich der Themen Vielfalt und Diversity wider, bewertet jedoch keine praktischen Umsetzungen oder konkrete Maßnahmen im Themenfeld. +++ pm