Entscheidung im Bundeskabinett – Gebäudeenergiegesetz stärkt Aufdach-Photovoltaik

Das Bundeskabinett hat gestern den Entwurf für ein neues Gebäudeenergiegesetz beschlossen. Darin werden die Anforderungen an Energieeffizienz für neue Gebäude festgelegt und das im Rahmen des Klimapaketes vereinbarte Verbot von Ölheizungen ab 2026 geregelt. Das Anspruchsniveau der Energieeffizienz, das ab 2020 für alle neuen Gebäude gelten wird, hat die Bundesregierung sehr niedrig gesetzt. Konkret wird der heute geltende Standard auch für die Zukunft fortgeschrieben. Die im Rahmen des Klimapaketes diskutierten Ziele der Dekarbonisierung des Gebäudebestandes werden hier nicht aufgenommen.

Daniel Fürstenwerth, Geschäftsführer von SOLARIMO sagt dazu: „Der heute beschlossene Gesetzesvorschlag ist absolut enttäuschend. Für wirksamen Klimaschutz brauchen wir ambitionierte Standards an Energieeffizienz in Gebäuden, mindestens KfW 50, und nicht eine Fortführung des Status Quo.“ Darüber hinaus wird die Einbeziehung von Strom, der von einer Photovoltaikanlage vor Ort erzeugt und verbraucht wird, grundsätzlich neu geregelt. Anders als bisher, kann dieser Strom in Zukunft angerechnet werden, um die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen. „Der Beitrag der Photovoltaik für den Stromverbrauch in Gebäuden wird endlich anerkannt. Im Neubau werden Photovoltaikanlagen damit bald zum Standard werden. Das ist gut für die Energiewende und wird den Markt für Mieterstrom langfristig beleben“, so Daniel Fürstenwerth.

Eine sehr große Enttäuschung birgt aber die in dem Gesetzentwurf vorgesehene Möglichkeit, sogar über das Jahr 2026 hinaus Ölheizungen zu verbauen. In Kombination mit der nun eingeführten Anrechenbarkeit von Photovoltaik kann der geringe Effizienzstandard in Zukunft sogar mit einer Ölheizung erreicht werden. „Ölheizungen sollten schon heute nicht mehr gebaut werden, egal ob mit oder ohne Solaranlage. SOLARIMO wird daher nicht an Neubauprojekten mitwirken, bei denen eine Solaranlage in Kombination mit einer Ölheizung installiert wird“, sagt der Geschäftsführer der Solarimo GmbH, Daniel Fürstenwerth. +++ pm

Coronadaten

Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 3,23 pro 100.000 Einwohner (16.05.2022). Eine Woche zuvor betrug der Wert 4 pro 100.000.
Letzte Aktualisierung: 17.05.2022, 06:27 Uhr
Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda 526,9 ↑1175
Vogelsberg597,1630
Hersfeld 512,9 ↓617
Main-Kinzig460,3 ↓1941

Wir haben uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion zu deaktivieren. Das Verhältnis zwischen Nutzen und Aufwand hatte sich in letzter Zeit extrem verschlechtert. Wir danken allen, die hier kommentiert haben. Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.