Elvis Presleys persönliche Bibel wird versteigert

Fuldaer Senioren von Elvis‘ Glauben begeistert

„Es ist allgemein bekannt, dass Elvis Presley ein tiefgläubiger Mensch war. Nun wird die Bibel von Elvis Presley versteigert." Foto: Altenheimseelsorge Dekanat Fulda

Elvis Presleys persönliche Bibel, ein wertvolles Stück auf seinem Nachttisch, kommt unter den Hammer. Die ikonische Bibel des Sängers wurde 1977 von seinem Cousin Patsy Presley und Elvis‘ Vater beim Sortieren seines Nachlasses entdeckt und wird nun von GWS Auctions versteigert. Das Mindestgebot für die Live-Auktion, liegt bereits bei 30.000 US-Dollar. Die Bibel, auf der der Name Elvis Aaron Presley in Gold eingraviert ist, enthält nach Angaben des Auktionshauses zahlreiche markierte Seiten und unterstrichene Passagen, die „dem King“ nahe standen.

Der Heiligen Bibel liegt ein handgeschriebener Brief von Patsy Presley bei. Ein Auszug aus diesem Brief ist in der Losbeschreibung enthalten: „Kurz nach Elvis‘ Tod gingen mein Onkel Vernon (Elvis‘ Vater) und ich in Elvis‘ Schlafzimmer in Graceland, um viele seiner persönlichen Gegenstände zu ordnen und zu verpacken. Diese Heilige Bibel war eine der drei, die Elvis auf seinem Grab hinterließ“.

Elvis Presley und die Heilige Schrift

Der Koordinator der Altenheimseelsorge im Dekanat Fulda, Diakon Dr. mult. Meins G.S. Coetsier, und die Musiker von Divine Concern, die das neue Projekt „Elvis im Altenheim“ initiiert haben, stellen fest, dass die ältere Generation in den Fuldaer Altenheimen überrascht reagiert, wenn sie erfährt, dass Elvis regelmäßig in der Bibel gelesen hat und sehr gläubig war. Auf den Seiten von Elvis‘ persönlicher Bibel ist zum Beispiel eine Passage aus dem Buch Hiob, 31:24-26, hervorgehoben: „Wenn ich meine Hoffnung auf Gold setzte, wenn ich zum Feingold sprach: Du bist meine Zuversicht! wenn ich mich freute, wie groß mein Vermögen ist, wie viel meine Hand getan hat, wenn ich die helle Sonne sah, wie sie strahlte, den Mond, wie er herrlich dahinzog…“. Es scheint, als habe Presley die Stellen in der Heiligen Schrift markiert, die ihm wichtig waren, wie diese Passage aus dem Buch Hiob.

Die Nerven beruhigen

Elvis Presley war berühmt, reich und vermögend. Dennoch suchte er sein Glück und sein Seelenheil in der Bibel. Vor seinen Auftritten las Elvis Presley in der Bibel und betete, um seine Nerven zu beruhigen. Immer wieder erklärte er, dass er an die Bibel glaube und überzeugt sei, dass alles Gute von Gott komme. Er wäre nicht in der Lage gewesen, so zu singen, wie er es tat, wenn Gott es nicht gewollt hätte. Er war überzeugt, dass sein weiteres Leben von Gott bestimmt werde. Als suchender Mensch betonte er: „Mein Ziel ist es, die Wahrheit zu erkennen, Gott zu erkennen und zu erfahren. Ich bin ein Suchender, das macht mich aus“. Die Bibel sei ihm dabei ein wichtiger Lebensbegleiter.

Bibel und Musik

Die Kombination von Bibel und Musik eignet sich in besonderem Maße, um auch älteren Menschen in Seniorenheimen den Glauben erfahrbar zu machen. Diakon Coetsier betont, dass es darum geht, die Lebenswirklichkeit der Bewohner und eine gemeinsame Glaubensausübung in Einklang zu bringen. Die Lieder von Elvis sind dafür besonders geeignet, da sie eine bekannte Tonebene haben und außerdem noch Ohrwurmcharakter besitzen. Viele kennen den Text von „Can’t Help Falling in Love“ oder „Love Me Tender“ und singen mit. Das stärkt den Glauben.

Elvis-Anhänger aus aller Welt werden sich heute für den „Rock’n’Roll, Bibel!“ überbieten.  +++ pm