Elisabeth-Preis 2023 für Projekte zur Hilfe in Zeiten des Klimawandels

Jury bestimmte Gesamtpreisträger – Projekt aus Hilders

Der Elisabeth-Preis des Caritasverbandes für die Diözese Fulda existiert seit dem Jahre 2010. Im vierzehnten Wettbewerb ging es dieses Jahr gemäß dem Caritas-Kampagnenthema „Für Klimaschutz, der allen nutzt“ um soziale Hilfsprojekte mit ehrenamtlicher Beteiligung, die ihren Blick auf Aspekte richteten, wie man Bedürftigen im Zusammenhang mit den Folgen des Klimawandels helfen und /oder mit den Hilfsprojekten auch Aspekte der Nachhaltigkeit und der Bewahrung der Schöpfung berücksichtigen kann.

Das Thema treibt die Menschen offensichtlich um und kam gut an, denn es gab im Wettbewerb 2023 zahlreiche interessante und sehr unterschiedliche Bewerbungen. Die fünfköpfige Jury hatte bei ihrer Entscheidung die Qual der Wahl und entschied sich für einen alleinigen Preisträger des diesjährigen Elisabeth-Preises unter Zuerkennung auch des Preisgeldes in Höhe von 3.000 Euro: Der Preis geht an das Projekt „Kindergarten-, Senioren- und Schulverpflegung mit Herz und Verstand“ des Ausbildungsverbunds Rhöner Lebensmittel e. V. mit Sitz in Hilders.

Zur Begründung nennt die Jury unter anderem den Umstand, dass die Initiatoren die inhaltlichen Vorgaben der Ausschreibung am besten umgesetzt hatten. Der Ausbildungsverbund sorge in zahlreichen regionalen Einrichtungen für gesunde Bio-Ernährung aus der Region; beim Personal und bei der Ausbildung seien parallel dazu die Inklusion und Integration ins Arbeitsleben bestimmende Größen. Ein Trägerverein sowie die Einbringung von Eigenleistung und Ehrenamt sorgten für kostendeckendes Engagement, und erklärtes Ziel sei es, in dem Tätigkeitsfeld „Kochen und Catering“ mit den eigenen Aktivitäten einen Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung und zu mehr Gerechtigkeit – zum Beispiel durch konsequenten regionalen Einkauf – zu leisten. Die Preisvergabe erfolgte am gestrigen Freitagnachmittag im Rahmen eines Festgottesdienstes mit Generalvikar Prälat Christof Steinert in der Fuldaer Severikirche. +++