Dieselpreis fällt vielerorts unter Ein-Euro-Marke

Tanken

Berlin. Der anhaltende Preisverfall beim Rohöl sorgt für weiter sinkende Benzin- und Dieselpreise: Vielerorts können Autofahrer ihre Diesel-Fahrzeuge für weniger als einen Euro pro Liter betanken. Nach Daten der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe war es am Donnerstagmittag im niedersächsischen Hildesheim für die Fahrer von Diesel-Pkw an der Zapfsäule am günstigen: Hier werden durchschnittlich 0,961 Cent pro Liter fällig. Auch in den allermeisten übrigen großen Städten befindet sich der Preis für einen Liter Diesel nahe an oder unterhalb der Ein-Euro-Marke. Laut der aktuellen ADAC-Auswertung der Kraftstoffpreise kostet ein Liter Diesel derzeit im bundesweiten Mittel 1,040 Euro. Gegenüber der Vorwoche ist das ein Minus von 4,7 Cent. Auch Benzin ist günstiger geworden: Ein Liter Super E10 kostet im Schnitt 1,273 Euro und damit 1,2 Cent weniger als vor einer Woche. Der Öl-Preis hatte in den vergangenen Wochen stark nachgegeben: Für ein Fass der Nordsee-Sorte Brent wurden zuletzt weniger als 38 US-Dollar verlangt. Im Sommer des vergangenen Jahres lag der Barrel-Preis hingegen noch oberhalb von 100 US-Dollar. +++ fuldainfo

[sam id=“15″ codes=“true“]