DFB-Pokal: Drittligist Saarbrücken besiegt Bayern

In der zweiten Runde des DFB-Pokals hat der 1. FC Saarbrücken mit 2:1 gegen den FC Bayern München gewonnen. Die Gäste aus München gingen in der 16. Minute früh durch einen kräftigen Schuss von Thomas Müller in Führung. Anschließend tat sich der Rekordmeister jedoch zunehmend schwer mit den mutig aufspielenden Hausherren, die sich auf eine beeindruckende Kulisse verlassen konnten. In der 45. Minute glich Patrick Sintheimer für Saarbrücken aus, Manuel Neuer musste das erste Mal nach seinem Comeback am Samstag hinter sich greifen. Im Verlauf der zweiten Hälfte entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch, den Bayern fehlten jedoch die entscheidenden Ideen. Saarbrücken stand tief und hielt mutig dagegen. In der sechsten Minute der Nachspielzeit dann die Sensation: Marcel Gaus trifft für Saarbrücken und besiegelt damit das Aus des Rekordmeisters im Pokal.

Kiel verliert gegen Magdeburg im Elfmeterschießen

In der zweiten Runde des DFB-Pokals hat Holstein Kiel mit 3:4 gegen den 1. FC Magdeburg im Elfmeterschießen verloren. In der 3. Minute gingen die Gäste durch Herbert Bockhorn früh in Führung. In der 11. Minute legte Connor Krempicki nach. Im weiteren Verlauf der Partie sabotierten sich die Magdeburger dann jedoch selbst: Zunächst traf Daniel Herber in der 61. Minute ins eigene Tor, in der 68. Minute tat Mannschaftskollege Christiano Piccini es ihm gleich: Verlängerung. In der 93. Minute traf Xavier Amaechi für Gäste aus Sachsen-Anhalt und brachte sein Team erneut in Führung. In der 120. Minute gelang Kiel dann noch durch Benedikt Pichler der Ausgleich im letzten Moment. Im folgenden Elfmeterschießen setzten sich die Magdeburger durch und erreichen damit die nächste Runde des DFB-Pokals.

Nürnberg besiegt Rostock

In der zweiten Runde des DFB-Pokals hat der 1. FC Nürnberg mit 3:2 gegen Hansa Rostock gewonnen. Die erste Hälfte verlief relativ ereignislos: Nürnberg mit viel Ballbesitz, Rostock stand tief und lauerte auf Konter. Eher überraschend ging Hansa in der 58. Minute durch Junior Brumado in Führung. In der 63. Minute glich Kanji Okunuki für Nürnberg aus. Wenig später traf Christian Kinsombi erneut für den Hansa (74. Minute). Die Nürnberger gaben sich jedoch nicht geschlagen und liefen die Gäste von der Küste früh an. In der fünften Minute der Nachspielzeit glich Felix Lohkemper dann tatsächlich noch aus: Verlängerung. In der 99. Minute war es dann erneut der Joker Lohkemper, der den Ball über die Linie bugsierte. Nürnberg hätte sogar noch höher gewinnen können, da Can Uzun in der 120. Minute einen Foulelfmeter vergab.

 Dortmund besiegt Hoffenheim

In der zweiten Runde des DFB-Pokals hat Borussia Dortmund mit 1:0 gegen die TSG Hoffenheim gewonnen. Die Mannschaften kamen gut ins Spiel, es entwickelte sich ein interessanter Schlagabtausch mit vielen Chancen auf beiden Seiten. In der 43. Minute ging der BVB durch Marco Reus in Führung. Nach dem Wiederanpfiff stach besonders Hoffenheims Keeper Oliver Baumann hervor: der durch einen starken Reflex einen weiteren Treffer des BVB in der 50. Minute verhindern konnte. In der vierten Minute der Nachspielzeit musste Hoffenheims Ozan Kabak nach einer Gelb-Roten Karte den Platz verlassen. Insgesamt ein knapper, aber verdienter Sieg der Borussia über zu ungefährliche Gäste aus Hoffenheim. Die Ergebnisse der weiteren Begegnungen des Abends: Sandhausen – Leverkusen 2:5, Freiburg – Paderborn 1:3. In der Begegnung zwischen Kiel und Magdeburg geht es in die Verlängerung. +++