Deutsche bei Palästina-Anerkennung gespalten

Norwegen, Irland und Spanien haben angekündigt, Palästina als eigenen Staat anerkennen zu wollen. Die Hälfte der Deutschen will diesem Beispiel nicht folgen, wie eine Forsa-Umfrage für den „Stern“ ergab. 50 Prozent der Bürger sind demnach gegen eine Anerkennung zum jetzigen Zeitpunkt, 38 Prozent dafür und zwölf Prozent trauen sich keine Einschätzung zu. Die Bundesregierung unterstützt zwar grundsätzlich eine Zwei-Staaten-Lösung in der Region, lehnt aber eine Anerkennung zum jetzigen Zeitpunkt als „Symbolpolitik“ ab. Dieser Kurs wird von einer Mehrheit der Wähler der Ampelparteien unterstützt – und ebenso von den Anhängern der Union. Die Anhänger der SPD und der Grünen sind je zu 52 Prozent gegen eine Anerkennung, die der FDP gar zu 59 Prozent. Ähnlich sehen das die Wähler von CDU/CSU (57 Prozent). Einzig die Anhänger des Bündnisses Sahra Wagenknecht sind mehrheitlich dafür, dem Beispiel Norwegens, Irlands und Spaniens zu folgen (58 Prozent). +++