CWE begrüßt Sanierungsarbeiten Kronhofbrunnen

Brunnen wird zu einem neuen Leben erweckt

Die CWE Fulda hat in Ihrer 2. Sommerbegehung den Kronhofbrunnen an der Domschule besucht. Der Vorsitzende des Stadtverbandes, Martin Jahn, sowie der CWE-Ausschussvorsitzende für Umwelt und Denkmalschutz, Ludger Tollrian, erläuterten den Vereinsmitgliedern die Geschichte des Kronhofbrunnen und dessen Bedeutung. Martin Jahn: „Durch die Sanierungsarbeiten, die zurzeit an der Brunnenanlage durchgeführt werden, sieht man jetzt auch wieder sehr gut den Inschriftstein „FULDAS ÄLTESTE QUELLE“ 1952 NEU GEFASST und unser ältester Brunnen in der Stadt wird dank unserer Anträge langsam wieder zu einem neuen Leben erweckt“. Ludger Tollrian ergänzte in seinen Ausführungen die historische Bedeutung des Brunnen. „Wasser bedeutet Leben“, so Tollrian, und gerade in der Altstadt um den Dom und der Tränke war dieser Brunnen für viele Menschen gerade auch in der Zeit des Wiederaufbaus des Quartiers ein Teil der Geschichte geworden, viele Schüler haben sich dort mit Wasser erfrischen können und es war ein Ort der Begegnung. Martin Jahn zeigte sich erfreut darüber, dass es der CWE gelungen ist, durch Anträge und Ideenvorschläge in Zusammenarbeit mit dem Bauamt der historischen Brunnenanlage ein neues freundliches Gesicht zu geben. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!