Commerzbank-Chef: 2019 soll „Jahr der Vernunft“ werden

Die Europawahl sei aus seiner Sicht von "historischer Bedeutung"

Commerzbank

Commerzbank-Chef Martin Zielke will, dass 2019 nach weltweit erstarktem Populismus und zunehmenden Handelskonflikten das „Jahr der Vernunft“ werden soll. „2019 sollte das Jahr sein, in dem Halbwahrheiten und Propaganda eingedämmt werden, in dem sich die Vernunft wieder zurückmeldet“, sagte Zielke der „Bild“. „Andernfalls setzen wir unseren Wohlstand und unsere Demokratien leichtfertig aufs Spiel“, warnte der Commerzbank-Vorstandsvorsitzende. „Brexit, Handelskonflikte, America first, Spaltungen innerhalb Europas: All das hat auch mit dem erstarkten Populismus zu tun“, so Zielke. Nun brauche es vor allem „ein stärkeres Europa“. Die Europawahl im Mai 2019 sei aus seiner Sicht von „historischer Bedeutung“, sagte der Commerzbank-Chef weiter. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!