Bundespräsident mit Astrazeneca geimpft

Seehofer will sich derzeit nicht mit Astrazeneca impfen lassen

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich mit dem Impfstoff von Astrazeneca impfen lassen. Er erhielt seine erste Dosis am Donnerstag im Bundeswehrkrankenhaus in Berlin, teilte das Bundespräsidialamt mit. „Ich vertraue den in Deutschland zugelassenen Impfstoffen“, ließ sich das Staatsoberhaupt nach seiner Impfung zitieren. „Heute habe ich meine Erstimpfung mit Astrazeneca erhalten. Das Impfen ist der entscheidende Schritt auf dem Weg aus der Pandemie.“ Steinmeier rief die Bürger auf, die Möglichkeiten zur Impfung zu nutzen, die ihnen geboten werden. „Machen Sie mit!“, so sein Appell. Die Debatte um den umstrittenen Impfstoff von Astrazeneca war zuletzt wieder hitziger geworden, nachdem entschieden wurde, das Mittel in Deutschland nur noch an über 60-Jährige zu verimpfen.

Seehofer will sich derzeit nicht mit Astrazeneca impfen lassen

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will sich derzeit nicht mit dem Impfstoff von Astrazeneca impfen lassen. Die Antwort auf entsprechende Aufforderungen laute „Nein“, sagte Seehofer der „Bild“. Er lasse sich nicht „bevormunden“. Ihm gehe es dabei aber nicht um eine Bewertung des Impfstoffs an sich. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) soll in der Kabinettssitzung am Mittwoch seine über 60-jährigen Ministerkollegen aufgefordert haben, sich als vertrauensbildende Maßnahme mit dem Impfstoff von Astrazeneca impfen zu lassen. Auch in der Runde der Ministerpräsidenten, die am Dienstag über die Zulassung des Impfstoffs beraten hatte, soll Spahn nach Informationen der „Bild“ gesagt haben, dass eine Impfung mit Astrazeneca eine gute Vorbildwirkung entfalten könne. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!