Blatter bleibt Fifa-Präsident

Zürich. Sepp Blatter bleibt Präsident des Fußball-Weltverbands Fifa. Zwar verpasste der Fußballfunktionär im ersten Wahlgang die für seine Wiederwahl notwendige Zweidrittelmehrheit knapp, allerdings verzichtete sein Herausforderer, Prinz Ali bin al-Hussein, kurz nach der Bekanntgabe des Ergebnisses auf einen zweiten Wahlgang: „Danke für die Unterstützung, aber ich ziehe mich aus dem Rennen zurück“, sagte al-Hussein.

Damit geht Blatter in seine fünfte Amtszeit, die bis zum Jahr 2019 andauert. Der alte und neue Fifa-Präsident bedankte sich in einer Rede bei seinem Konkurrenten al-Hussein: „Er war ein Konkurrent, er hat mich herausgefordert und ein sehr gutes Ergebnis erzielt.“ Blatter ist seit 1998 Präsident der Fifa. Im Zuge der kurz vor dem Fifa-Kongress bekannt gewordenen Korruptionsvorwürfe bei dem Fußball-Weltverband hatte unter anderem die Europäische Fußball-Union Uefa den Rücktritt von Blatter gefordert. +++ fuldainfo