Bischof Gerber zeigt Film zum Hirtenwort im Gottesdienst mit DPSG Fulda

Gemeinsam mit Pfadfinderinnen und Pfadfindern aus dem DPSG-Diözesanverband Fulda feierte Bischof Dr. Michael Gerber am Samstag einen bewegenden Gottesdienst. Foto: Bistum Fulda / Marzena Seidel

Spannung liegt in der Luft an diesem Samstagabend im Pfadfinderzentrum in Röderhaid – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Rund 70 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus dem ganzen Bistum Fulda sind zusammengekommen, um einen Gottesdienst mit Bischof Dr. Michael Gerber zu feiern. Der Bischof präsentiert dabei erstmals öffentlich den Film zu seinem Hirtenwort – und darin spielen die Pfadis ebenso eine tragende Rolle wie Spannungen und Synodalität.

An diesem Samstag sind die Pfadis der DPSG Fulda zum gemeinsamen Gottesdienst während der Diözesanversammlung im Pfadfinderzentrum in Röderhaid zusammengekommen. Auf dem Boden liegt die riesige Dachplane einer Jurte – doch wozu? Einige der Pfadfinderinnen und Pfadfinder wissen schon, worum es geht. Schließlich haben sie beim Dreh des Films zum Hirtenwort Anfang Februar mitgewirkt. Plötzlich wird es dunkel im Raum: Statt eine Predigt zu halten spielt Bischof Geber den Kurzfilm zu seinem Hirtenwort ab. „Das war ein wirklich bewegender Moment“, beschreibt Verena Elgner, Jugendbildungsreferentin im Bistum Fulda, die einzigartige Atmosphäre: „Im gesamten Saal konnte man Bischof Gerbers große Wertschätzung gegenüber den Pfadfindern vernehmen.“

Zeitgemäße Darstellung

Dann folgt Applaus – der Film zum Hirtenwort löst bei den Pfadis große Begeisterung aus. Vier der Darstellerinnen und Darsteller sind selbst als Teilnehmer der Diözesanversammlung vor Ort und berichten spontan über die Entstehung des Films. „Die Worte des Bischofs haben die aktuelle Situation der Kirche greifbar gemacht und bildlich dargestellt – eine zeitgemäße und vor allem gelungene Darstellung“, sagt Elgner. Bischof Dr. Michael Gerber freut sich über die Resonanz: „Wir hatten einen sehr schönen und bewegenden Gottesdienst“, blickt er auf den Premieren-Abend zurück.

Spannungen

In seinem diesjährigen Hirtenwort und dem Film dazu spricht Bischof Gerber über die steigenden Spannungen und Polarisierungen in unserer Gesellschaft und in der Kirche. Als tragendes Bild seines Hirtenwortes nutzt er ein Groß-Zelt, eine so genannte Jurte, an der er verdeutlicht, wie man mit Spannungen in der Kirche und in der Gesellschaft konstruktiv umgehen kann.
Das Bild des Zeltes stammt aus dem 54. Kapitel des Buches Jesaja und ist auch Titel eines zentralen vatikanischen Arbeits-Dokumentes zur aktuell laufenden Weltsynode, das im Internet zu finden ist: „Mach den Raum deines Zeltes weit!“ (Jes. 54,2)

Gelebte Synodalität

Nach dem Film tauschen der Bischof und die Pfadfinderinnen und Pfadfinder sich noch lange und intensiv aus. „Ein sehr offenes Gespräch“, blickt Jugendbildungsreferentin Elgner zurück. „Die Pfadfinderinnen und Pfadfinder haben dabei auch schwierige und kritische Themen hinterfragt“, sagt sie und betont: „Bischof Gerber hat in diesem Zusammenhang immer wieder auf das Hirtenwort verwiesen. Ein wirklich toller Austausch – genau so, wie man Synodalität verstehen sollte.“ Das Hirtenwort und der Film haben die Beteiligten dabei so fasziniert, dass direkt weitere kreative Ideen entstanden sind, die nun weiter ausgebaut werden sollen. +++ pm

Infoblöcke

Kontaktbischof für Pfadfinderinnen und Pfadfinder

  • Bischof Dr. Michael Gerber gehört der Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz an. Dort ist er Kontaktbischof für die Verbände der Pfadfinderinnen und Pfadfinder innerhalb des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).
  • Diese Aufgabe hatte er schon zu seiner Zeit als Weihbischof in der Erzdiözese Freiburg inne. Da ihm der Kontakt zu den Pfadfinderinnen und Pfadfindern sehr am Herzen liegt, ist er auch nach seinem Wechsel auf den Stuhl des Diözesanbischofs im Bistum Fulda weiterhin Kontaktbischof.
  • Der DPSG-Bundesverband hat Bischof Gerbers Hirtenwort am ersten Fastensonntag als Fastenimpuls genutzt.
  • Im Jahr 2024 richtet der Diözesanverband Fulda die DPSG-Bundesversammlung aus.

Vertiefung: Geistliche Gespräche (digital)

An drei Abenden in der Fastenzeit gibt es bei digitalen geistlichen Gesprächen mit Bischof Dr. Michael Gerber Gelegenheit, das Thema aufbauend auf die Impulse im Hirtenwort zu vertiefen:

  • „Salbung in Betanien: Wie sind wir als Kirche mit Jesus verbunden?“ 6. März (Montag), 19 Uhr
  • „Streit zwischen Petrus und Paulus: Wer gehört zur Kirche?“ 16. März (Donnerstag), 19 Uhr
  • „Verstehens-Barrieren zwischen Hanna und Eli: Wie hören wir in der Kirche zu?“ 23. März (Donnerstag), 19 Uhr
  • Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten unter: www.fastenzeit.bistum-fulda.de
  • Anmeldung zu den digitalen Treffen per E-Mail unter: fastengespraeche@bistum-fulda.de

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Hier können Sie sich für den fuldainfo Newsletter anmelden. Dieser erscheint täglich und hält Sie über alles Wichtige, was passiert auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Auch ist es möglich, nur den Newsletter „Klartext mit Radtke“ zu bestellen.

Newsletter bestellen