Bayern verlängert Ausgangsbeschränkungen

Bayern verlängert die wegen der Coronakrise verhängten Ausgangsbeschränkungen bis zum 19. April. Das teilte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Montagmittag in München mit. Eine Verschärfung der Maßnahmen ist demnach aber nicht geplant. Die Lage sei weiter “sehr ernst”, so Söder. Für einen vorzeitigen Exit sei die Zeit noch nicht gekommen. Es sei aber erkennbar, dass die bisherigen Maßnahmen bereits Wirkung zeigten. Bayern hatte vor anderthalb Wochen als erstes Bundesland Ausgangsbeschränkungen verhängt. Seitdem ist unter anderem Sport oder das Spazierengehen in der Öffentlichkeit nur noch alleine oder mit der Familie erlaubt. Jede Art von Gruppenbildung im Freien ist verboten. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!