Auszeichnung verdienter Mitglieder aus Brand- und Katastrophenschutz

Grundlage für Freiheit und funktionierende Gemeinschaft

Verleihung des Goldenen Brandschutzverdienstzeichens an (mit Urkunde, von links) Jürgen Weber, Gerhard Kraft, Gerhard Ganczarek, Markus Weber, Pia Krah, Marco Nophut, Stefan Kolb und Michael Assenmacher. Es gratulierten Thomas Finis (RP Kassel, links) und Kreisbrandinspektor Adrian Vogler (rechts) sowie die Fliedener Beigeordneten Natascha Simon und Dr. Sebastian Huber (hinten).

Sie sorgen ganz selbstverständlich und verlässlich für unsere Sicherheit und damit für eine funktionierende Gemeinschaft: die engagierten Frauen und Männer im Brand- und Katastrophenschutz. Für ihren langjährigen Einsatz sind Anfang November insgesamt 87 verdiente Mitglieder ausgezeichnet worden. Der Landkreis Fulda hatte zu einem feierlichen Ehrungsabend ins Petersberger Propsteihaus geladen. Kreisbrandinspektor Adrian Vogler begrüßte die Gäste und bedankte sich bei den haupt- und ehrenamtlichen Kolleginnen und Kollegen für die Organisation der Veranstaltung, die in diesem großen Rahmen erst zum zweiten Mal stattfand – „Premiere“ war im Juni 2022 auf dem Jubiläumsfest zu 200 Jahren Landkreis Fulda auf Schloss Fasanerie.

„Sicherheit ist die Grundvoraussetzung für Freiheit, wie wir sie heute kennen. Sie alle stehen dafür ein, dass wir im Landkreis Fulda sicher und somit auch frei leben können“, sagte Landrat Bernd Woide. Das, was die Organisationen täglich leisten, werde oft nicht mehr ausreichend wertgeschätzt. „Für viele ist selbstverständlich: Wenn mir etwas passiert, kommt jemand, um zu helfen.“ Die Gewährleistung von Sicherheit als wichtigste Aufgabe eines Staates sei aber alles andere als selbstverständlich – insbesondere, wenn sie auf ehrenamtlichen Schultern ruhe. „Sie alle sind ein Vorbild“, sagte Woide. „Nicht nur innerhalb Ihrer Organisation, sondern für unsere gesamte Gesellschaft.“

In einer „aus den Fugen geratenen Welt“ verdiene ehrenamtliches Engagement besondere Anerkennung und Wertschätzung, ergänzte Thomas Finis, Dezernatsleiter Brand- und Katastrophenschutz beim Regierungspräsidium Kassel. Die durch den Klimawandel bedingte Zunahme von Extremwetterereignissen werde künftig neue Herausforderungen mit sich bringen – genauso wie das Thema Zivilschutz, dem in Zeiten von Ukrainekrieg und Nahostkonflikt wieder mehr Bedeutung zukomme. Die Kraft für solche Herausforderungen können die Organisationen im Landkreis Fulda aus ihrem inneren Zusammenhalt und der guten Zusammenarbeit schöpfen, sagte Finis. „Auf diese tolle Kameradschaft können Sie stolz sein!“ Gemeinsam mit Adrian Vogler überreichte Finis den Geehrten aus dem Brand- und Katastrophenschutz ihre Urkunden und sprach Ihnen seinen Dank aus.

„Danke für den tollen Dienst über viele Jahre hinweg“, sagte auch Ramona Schwendner, die durch das Programm führte. Sie ist seit 2021 als Kreisbrandmeisterin für die Kinderfeuerwehren verantwortlich. Auf ihrem Weg dorthin habe sie von einer professionellen Ausbildung in der Feuerwehr profitieren dürfen, betonte sie. Für die Kommunen im Landkreis gratulierten der Tanner Bürgermeister Mario Dänner sowie Natascha Simon und Dr. Sebastian Huber, Beigeordnete der Gemeinde Flieden. Musikalisch begleitet wurde der Abend durch ein Ensemble der Feuerwehrkapelle aus Fulda-Dietershan unter der Leitung von Markus Böhm. +++ pm

Die Geehrten

Brandschutzehrenzeichen Gold: Jürgen Hiemer, Roland Möller (beide Petersberg)

Brandschutzehrenzeichen Silber: Michael Jestädt, Marcel Schilling (beide Petersberg), Tobias Krebs (Flieden)

Brandschutzverdienstzeichen Gold: Michael Assenmacher, Stefan Kolb, Markus Weber (alle Fulda), Pia Krah (Flieden), Marco Nophut (Rasdorf), Jürgen Weber (Eiterfeld), Gerhard Kraft (Kalbach), Gerhard Ganczarek (Hilders)

Brandschutzverdienstzeichen Silber: Christian Werthmüller, Tobias Giesick (beide Burghaun), Christoph Böse, Markus Walter (Fulda), David Hasenauer (Hünfeld), Holger Heil (Flieden), Matthias Kümmel (Hofbieber), Marc Kümpel (Tann), Patrick Weber (Großenlüder)

Brandschutzverdienstzeichen Bronze: Christoph Ewald (Hilders), Matthias Fischer, Harald Happ (beide Neuhof), Timo Semmelroth (Burghaun), Jan Beck, Ralf Hohmann, Manuel Roßdeutsch, Nico Schmidt, Dirk Hartmann (alle Tann), Maria Handwerk (Landkreis Fulda), Thomas Auth, Heiko Dimmerling, Andreas Friedrich, Marco Götte, Tobias Krebs, Markus Kreß, Thorsten Kreß, Maximilian Schäfer, Bruno Stupp, Uwe Wäss (alle Flieden)

Katastrophenschutz-Medaille Silber: Marco Medler, Dirk Hartmann, Andreas Jörges, Mario Maischak, Wolfgang Reith (alle Tann)

Katastrophenschutz-Medaille Bronze:

Hünfeld: Corona Schultz, Damasius Fink, Natascha Jansky, Andreas Müller, Pascal Stumpf, Patrick Fey, Mario Jahn, Helmut Kremer, Andreas Mawick, Thomas Möller, Alexander Rösner, Thorsten Rübsam, Bernhard Stumpf, Matthias Vogt, Theo Ziegler, André van Gerven

Fulda: Nicole Medler, Johannes Handwerk, Kevin Patrick McGhee, Thomas Kiel, Ingo Hohmann, Florian Herber, Michael Heil

Tann: Rene Dietrich, Benjamin Ehrlein, Christian Fischer, Heiko Griesmann, Jürgen Herberich, Markus Herberich, Thomas Jörges, Christian Orf, Torsten Orf, Manuel Roßdeutsch, Torsten Schack, Björn Schmidt, Nico Schmidt, Timo Semmler, Michael Strauch, André Veitz, Markus Witzel