Änderungen im Stadtbusverkehr zum Fahrplanwechsel

Neue Linienwege, neue Haltestelle-(namen) und neue Nummerierung

Busbahnhof

Zum Fahrplanwechsel am Sonntag, 10. Dezember, ergeben sich für den Stadtbusverkehr Fulda einige Änderungen. Dies teilte die Stadt mit. So werden Linienwege angepasst, einzelne Haltestelle entfallen, andere kommen hinzu oder erhalten einen neuen Namen. Neue Bezeichnungen erhalten auch die sogenannten Verstärkerfahrten (früher EW-Fahrten).

Hier die Neuerungen im Überblick:

Linie 4: Anpassung des Linienwegs in Kohlhaus

Zwischen den Haltestelle Edelstraße Straße und Mainstraße entfällt die Haltestelle Donaustraße. Stattdessen werden die Haltestellen Lechstraße (neu) und Weichselstraße (Wiederinbetriebnahme) von der Linie 4 bedient. Die neue Haltestelle Lechstraße befindet im Wallweg. Der neue Linienweg führt dann über die Haltestellen Edelzeller Straße – Lechstraße – Weichselstraße – Mainstraße (siehe Skizze). Bei Testfahrten hat sich gezeigt, dass insbesondere das Linksabbiegen für die Stadtbusse so günstiger und weniger zeitraubend erfolgen kann.

Linie 5: Entfall der Haltestelle „Bachmühle“ stadtauswärts

Die Haltestelle „Bachmühle“ stadtauswärts entfällt aufgrund der unmittelbaren Nähe zur Haltestelle „Zentralfriedhof“. In Richtung stadteinwärts bleibt die Haltestelle „Bachmühle“ für Linie 5 hingegen erhalten.

Linie 16: Neue Haltestelle „Gartenstraße“

Auf Linie 16 wird zwischen den bestehenden Haltestellen „Im Fischfeld“ und „Ronsbachstraße“ eine zusätzliche Haltestelle „Gartenstraße“ eingeführt. Es hatte sich herausgestellt, dass mit einer weiteren Haltestelle dort ein zusätzliches Potenzial an Fahrgästen erschlossen werden kann.

Neue Nummerierung der Verstärkerfahrten („Schulbusse“)

Anstelle der früheren Bezeichnung EW (Einsatzwagen) oder „Schulbus“ wird künftig einheitlich die Bezeichnung „Verstärkerfahrt“ verwendet. Die Abkürzung „V“ mit der entsprechenden Nummer der Fahrt taucht dann auf (Online-)Fahrplänen, dem Fahrtzielanzeiger des Busses und den digitalen Anzeigetafeln (DFI) der Haltestellen auf. Wichtig: Bei den Verstärkerfahrten ändern sich nur die Bezeichnung und die Nummerierung, die Linienwege und die Fahrtzeiten bleiben gleich!

Die Bezeichnung „Schulbus“ fällt (auch im Fahrtzielanzeiger des Busses) weg, da es sich bei den Verstärkerfahrten um reguläre Angebote des ÖPNV handeln, die zwar vor allem von Schülerinnen und Schülern genutzt werden, aber generell von jedem Fahrgast mit gültigem Fahrausweis in Anspruch genommen werden können. Die neue Nummerierung der Verstärkerfahrten ist im Internet nachzulesen.

Umbenennung von Haltestellen

Im Stadtgebiet Fulda werden zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember einige Haltestellen umbenannt. Meist dient die Umbenennung zur Vereinfachung und Klarstellung und sorgt für eine bessere Orientierung für Ortsfremde sowie für ein eindeutige Systematik in der Benennung:

1. König-Konrad-Straße/Schleife –> König-Konrad-Straße
2. Abzweig König-Konrad-Straße –> Rote Hohle
3. Heinrich-v.-Bibra-Platz –> Tunnel Magdeburger Straße
4. Magdeburger Straße –> Pfaffenpfad
5. Michael-Henkel-Straße –> Schumannstraße
(Die Haltestelle Schumannstraße wird damit eine Umsteigehaltestelle mit künftig 4 Masten; die Haltestelle läuft künftig unter der Haltestellennummer der Schumannstraße)
6. Hohenlohestraße –> Chattenstraße
(Chattenstraße wird damit eine Umsteigehaltestelle mit künftig 4 Masten; die Haltestelle läuft künftig unter der Haltestellennummer der Chattenstraße)
7. Sägewerk/Friedrich-Harth-Straße –> Sägewerk
(Sägewerk hat damit künftig 4 Masten; die Haltestelle läuft künftig unter der Haltestellennummer der ursprünglichen Haltestelle Sägewerk)
8. Hinterburg –> Am Kronhof
(Aus zwei Richtungshaltestellen „Am Kronhof“ [stadteinwärts] und „Hinterburg“ [stadtauswärts] wird damit künftig eine „normale“ Haltestelle in beide Fahrtrichtungen. Am Kronhof hat damit künftig 2 Masten; die Haltestelle läuft künftig unter der Haltestellennummer von Am Kronhof)
9. An der Schindhohle –> Pröbelsfeld
10. Käthe-Kollwitz-Straße –> Emil-Nolde-Allee +++ pm