98.000 weniger Arbeitslose als vor einem Jahr

Frühjahrsbelebung deutlich zu spüren

Agentur für Arbeit

Nürnberg. Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Mai im Vergleich zum Vorjahresmonat um 98.000 auf 2,664 Millionen gesunken. Gegenüber dem Vormonat April sank die Zahl der Arbeitslosen um 80.000, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag in Nürnberg mit. Saisonbereinigt hat die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 11.000 abgenommen. Die Arbeitslosenquote sank um 0,3 Punkte auf 6,0 Prozent. „Der Arbeitsmarkt entwickelt sich insgesamt weiter positiv“, so BA-Chef Frank-Jürgen Weise. „Die Arbeitslosigkeit ist im Zuge der auslaufenden Frühjahrsbelebung gesunken. Die Beschäftigung ist kräftig gewachsen und die Nachfrage nach Arbeitskräften hat deutlich zugenommen.“

Der Arbeitsmarkt im Mai 2016 im Agenturbezirk Bad Hersfeld-Fulda

Die Zahl der Arbeitslosen in der Region Osthessen ist im Mai aufgrund einer spürbaren Frühjahrsbelebung erneut gesunken. Insgesamt sind im Bezirk der Arbeitsagentur Bad Hersfeld-Fulda aktuell 6.232 Menschen arbeitslos – 271 weniger als im April. Der Rückgang gegenüber dem Vorjahr betrug 514 (-7,6 Prozent). Die Arbeitslosenquote liegt bei 3,4 Prozent. Dies ist die niedrigste Arbeitslosenquote aller hessischen Agenturbezirke. Der saisonal bedingte Rückgang der Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat betraf beide Rechtskreise. So waren bei der Arbeitsagentur 2.332 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, was ein Minus von 183 (-7,3 Prozent) bedeutet. Im Bereich der Grundsicherung sank die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem April um 88 auf 3.900 (-2,2 Prozent). Während das Niveau der Arbeitslosigkeit im Landkreis Hersfeld-Rotenburg gegenüber dem Vorjahr sehr stark (um 15,3 Prozent) gesunken ist, verzeichnet Fulda bei einer Arbeitslosenquote, die gleichauf mit dem Vorjahr bei 3,0 Prozent liegt, die niedrigste Quote aller hessischen Kreise. ++++ fuldainfo

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!