Verena Krautwald legte mit Top-Ergebnissen Prüfung zur Fachangestellten für Bäderbetriebe ab

„Das Hobby zum Beruf gemacht“

Gratulationen gab es für Verena Krautwald (zweite von links) von Kerstin Baier-Hildebrand, Matthias Möller und Wolfang Schröder (von links). Foto: Stadt Schlüchtern

Das ist doch mal ein Erfolg: Mit dem besten Schulzeugnis und einem Notendurchschnitt von 1,1 hat Verena Krautwald die Prüfung als Fachangestellte für Bäderbetriebe abgeschlossen. Im Jahr 2019 startete sie bei der Stadt Schlüchtern ihre Ausbildung. Nun folgte der furiose Abschluss dieser erfolgreichen Lehrzeit.

Zur Belohnung gab es nun Blumen von Schlüchterns Bürgermeister Matthias Möller und Glückwünsche von Kerstin Baier-Hildebrand, Abteilungsleiterin Familien, Sport, Kultur und Tourismus der Stadt, sowie Schwimmmeister Wolfgang Schröder, der darauf hinwies, dass Verena Krautwald bereits die vierte Auszubildende war, die in diesem Bereich erfolgreich abgeschlossen hatte.
„Frau Krautwald hat ihr Hobby zum Beruf gemacht“, sagte Möller: „Ihre tollen Ergebnisse machen uns stolz.“ Zu den Aufgaben einer Fachangestellten für Bäderbetrieb gehören Arbeitssicherheit und rationelle Energieverwendung, die Aufrechterhaltung der Betriebssicherheit, die Beaufsichtigung des Badebetriebs, die Betreuung von Besuchern, das Einleiten und Ausüben von Rettungsmaßnahmen, das Durchführen von Erster Hilfe und Wiederbelebungsmaßnahmen sowie das Kontrollieren und Sichern des technischen Betriebsablaufes.

„Mir gefallen die Kombination aus Verwaltungsaufgaben, Arbeiten im technischen Bereich und der Kontakt zu Menschen“, sagt Krautwald, die bereits Rettungsschwimmerin war und nun zur Fachangestellten für Bäderbetriebe umschulte. Außerdem sorgten die unterschiedlichen Standorte mit den Freibädern Schlüchtern, Hutten sowie dem Hallenbad für Abwechslung. +++ pm

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!