23-Jähriger nach Badeunfall gestorben

Ein 13-Jähriger hatte ihn an die Wasseroberfläche zurück geholt

Hannover. In Hannover ist ein 23-jähriger Mann nach einem Badeunfall am Sonntag gestorben. Das teilte die Polizei am Montag mit. Den Angaben mehrerer Zeugen zufolge war der Nichtschwimmer in den See gestiegen und hatte offenbar die Tiefe des Sees unterschätzt. Bei einer Senke war er plötzlich unter Wasser geraten. Mehrere Badegäste waren auf den 23-Jährigen aufmerksam geworden und ihm zu Hilfe geeilt. Ein 13-Jähriger hatte ihn an die Wasseroberfläche zurück geholt, von wo ihn mehrere Seebesucher an Land gezogen hatten. Nach einer Wiederbelebung durch die alarmierter Rettungskräfte war der 23-Jährige in ein Krankenhaus gebracht worden, wo er wenige Stunden später verstarb. +++

Print Friendly, PDF & Email
DER KOPF HAT EINEN PLAN, DAS HERZ EINE GESCHICHTE
NOCH NIE BEGANN EINE
GUTE STORY DAMIT, DASS JEMAND SALAT ISST.
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!