1. Bundesliga: Bielefeld unterliegt Bayern München in Überzahl klar

Gladbach mit Remis gegen Wolfsburg

Am vierten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der FC Bayern München auswärts gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld mit 4:1 gewonnen. Der deutsche Rekordmeister schnürte die Mannschaft von Uwe Neuhaus von vornherein hinten ein und ging in der achten Minute bereits mit der ersten großen Chance in Führung, als Müller nach Hacken-Pass von Lewandowski erst noch an einem Gegenspieler hängen blieb aber dann im Nachsetzen zum Treffer vollendete. Der Underdog bekam kaum Luft zum Atmen und lag in der 25. Minute bereits mit zwei Toren hinten, als Lewandowski von der Strafraumkante nach Vorarbeit von Goretzka zu viel Platz bekam und trocken ins linke Eck traf. In der 31. Minute meldete sich der Gastgeber aber auch mal offensiv zu Wort, als Klos nach langem Schlag von Ortega frei vor Neuer am deutschen Nationaltorwart scheiterte. In der 33. Minute versuchte es Doan aus der Distanz, aber der Bayern-Schlussmann war auch hier auf dem Posten. Auf der Gegenseite konnte sich Ortega nach einem Schuss aus der Ferne von Tolisso auszeichnen. Den Schlusspunkt einer insgesamt einseitigen ersten Hälfte setzte aber Lewandowski, dessen Versuch in der Nachspielzeit noch abgefälscht wurde und am Arminia-Keeper vorbei ins Tor sprang. Nach der Pause ließ der amtierende Champions-League-Sieger nicht locker und erhöhte bereits in der 51. Minute durch Müller nach Lewandowski-Flanke, der das Leder an die Unterkante der Latte nagelte, von wo es hinter die Linie prallte. Aber die Arminia bewies Moral und Doan traf nach einem Konter von der rechten Strafraumkante flach ins lange Eck. In der 76. gerieten die Gäste dann in Unterzahl, als Tolisso als letzter Mann nach einem schlimmen Rückpass von Martinez den heraneilenden Klos umgrätschte und dafür glatt Rot sah. Die Mannschaft von Hansi Flick verwaltete das Ergebnis anschließend dennoch souverän und stehen mit dem Sieg in der Tabelle nun hinter Leipzig auf Platz zwei, Bielefeld rutscht auf Rang 13.

Gladbach mit Remis gegen Wolfsburg

Borussia Mönchengladbach im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg mit 1:1 unentschieden gespielt. Die Gastgeber starteten schwungvoll und näherten sich bereits in der ersten Minute durch Stindl zum ersten mal an das Gäste-Tor an, doch Casteels fing den Kopfball des Borussia-Kapitäns locker ab. In der elften Minute setzte Thuram aus kurzer Entfernung den Ball ans Außennetz. In Minute 21 köpfte Neuhaus nach Hofmann-Flanke nur an den linken Pfosten. Hofmann selbst zielte in der 35. Minute knapp neben den linken Pfosten. Wolfsburg hatte Glück, nicht bereits zurückzuliegen. Den Wölfen gelang selbst nach vorne fast gar nichts, die Fohlen ließen auch beim Volley von Stindl in der 38. Minute ihre Chancen ungenutzt. So ging es torlos in die Umkleiden. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste etwas aktiver: Einen Versuch aus 14 Metern von Brekalo in der 46. Minute klärte Sommer per Faustabwehr. In der 57. Minute verlängerte Brooks einen Freistoß zu Mehmedi, der Ginter austanzte und aus kurzer Distanz am Schweizer Nationalkeeper scheiterte. In Spielminute 63 jagte Arnold einen Distanzschuss auf das Gladbacher Gehäuse, den Sommer nach rechts abwehrte, von wo Baku das Leder links vorbei zielte. Die Elf vom Niederrhein wirkte überrascht ob der deutlich verbesserten Glasner-Mannschaft. Diese brachte sich in der 74. Minute aber selbst in die Bredouille, als Lacroix ein Rückpass gehörig misslang, Thuram die Kugel eroberte und Casteels ihn von den Beinen holte – Strafstoß. Diesen verwandelte Jonas Hofmann cool links unten in der 78. Minute. Wolfsburg musste sich kurz schütteln, kam aber kurz vor Schluss zurück: in der 85. Minute brachte Baku den Ball zu Weghorst, der aus elf Metern ins linke Eck vollendete. Der Niederländer versuchte es in der Nachspielzeit auch nochmal aus der Ferne, Sommer lenkte die Kugel aber gerade noch über die Latte – es blieb beim Unentschieden. Mit der Punkteteilung ordnet sich Gladbach vorerst auf Platz zehn der Tabelle ein, Wolfsburg steht nun auf Rang 13. +++ nw/dts

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!