Fröhliche Weihnachten – wir wollten doch mit der Familie feiern

Ein Kommentar von fuldainfo-Chefredakteur Norbert Hettler

Wir werden, so wie es aussieht, eine sehr aufregende Weihnachtszeit bekommen. Kein Lockdown? Keine Impfpflicht? Sorry, die Hütte brennt und es muss gehandelt werden. Denn eines steht fest: bislang hat es die Politik komplett versaut! Aber nun sollte sie das, was noch machbar ist, auch machen und Entscheidungen treffen. Zurzeit hagelt es in der Gastronomie schon wieder Absagen von Feierlichkeiten. Die Menschen sind verunsichert und wodurch? Durch die vielen sinnlosen Entscheidungen der Politik. Man soll sich impfen lassen, teilweise auch zum dritten Mal. Nur bekommt man zurzeit kaum Termine. Warum hat man die Impfzentren geschlossen? Das war nicht der einzige Fehler, den noch Bundesgesundheitsminister Spahn zu verantworten hat. Die Liste, die man hier aufstellen kann, ist lang.

Wir kommen so schlecht durch die Pandemie, weil die Politik im letzten Sommer im Versagen ein Kollektiv gebildet hat. Es wurde oft genug gewarnt, dass eine vierte Welle droht. Nun ist sie da. Und unsere Politiker kopfloser als in der ganzen bisherigen Pandemie. Ein heilloser Kladderadatsch und keiner weiß, was wann und wie gemacht werden soll. Jeder hat keine Schuld an irgendwas. Wir oder besser unsere Politiker brauchen keinen Schuldigen zu suchen. Sie alle sind schuld! Was hatten unsere Lenker und Denker im Sommer im Kopf? Die Wahlurne als bösen Signalgeber! Deshalb traute sich niemand was Unerfreuliches vorzuschlagen oder auch nur leise darüber nachzudenken, oder eine Entscheidung zu treffen. Jetzt liegt das Kind im Brunnen!

Eine Impfpflicht wäre eine solche Entscheidung gewesen. Nun können wir nur hoffen, dass die vielen Impfgegner noch ein wenig Restintelligenz mobilisieren und sich impfen lassen. Denn dieser Impfstoff ist der wohl sicherste, den die Menschheit bislang entwickelt hat. Eine Boosterimpfung ist übrigens bei Impfstoffen nichts Neues. Vielleicht sollten wir die A-Sozialen Medien abschalten, das könnte durchaus zu einem Impfboom führen. Das, was man dort vorfindet, hat nichts mit „SOZIALEN-MEDIEN“ zutun. Es ist erschreckend wie viele glauben, das sind die Nachrichten.

Wenn man in einer Pandemie von einem Winter erwischt wird, ist das noch ertragbar. Ein zweites Mal aber ist nicht verzeihbar. Auch mit Blick auf die Ministerpräsidenten, die an der jetzigen Situation einen großen Anteil haben. Dass die Bürger und damit auch die Wähler stocksauer sind, ist nur nachvollziehbar. +++ Norbert Hettler

Coronadaten

Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 5,58 pro 100.000 Einwohner (29.06.2022). Eine Woche zuvor betrug der Wert 3,81 pro 100.000.
Letzte Aktualisierung: 30.06.2022, 06:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
965,4 ↑2153
Vogelsberg1018,0 ↓1074
Hersfeld
579,4 ↓697
Main-Kinzig823,4 ↓3472

Wir haben uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion zu deaktivieren. Das Verhältnis zwischen Nutzen und Aufwand hatte sich in letzter Zeit extrem verschlechtert. Wir danken allen, die hier kommentiert haben. Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.
Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

.