Auszubildende im MVZ Facharztzentrum am Krankenhaus des Vogelsbergkreises in Alsfeld

„Ideale Voraussetzungen für die berufliche Zukunft“

Dirk Topnik (links), Geschäftsführer sowie Personalleiter, und Sarah Fink (rechts), Praxismanagement am MVZ, heißen die Neuen am MVZ herzlich willkommen: Lea Gerning (von links), Sina Sophie Niepoth, Kristina Woromsbecher und Jenna Malter haben die Ausbildung zur MFA am MVZ des KKA begonnen. Foto: KKA

Die Tinte unter den MFA-Ausbildungsverträgen ist trocken, die vier neuen Auszubildenden zur Medizinischen Fachangestellten haben den ersten Schritt auf dem Weg in eine solide berufliche Zukunft gemacht. Lea Gerning, Sina Sophie Niepoth, Kristina Woromsbecher und Jenna Malter sind die „Neuen“ im MVZ Facharztzentrum des KKA (MVZ). Ganz frisch ist der Entschluss, im MVZ auszubilden. „Da sich in der Corona-Pandemie die Suche nach einem Ausbildungsplatz eher schwierig gestaltet, haben wir uns entschlossen, jungen Menschen eine berufliche Perspektive zu bieten“, sagt Dirk Topnik, Geschäftsführer und Personalleiter des KKA und ergänzt: „Damit werden wir unserer sozialen Verantwortung gerecht und betreiben gleichzeitig eine zielgerichtete Nachfolgeplanung. Dies auch vor dem Hintergrund unseres erweiterten MVZ-Angebotes und einer weiterhin fundierten medizinischen Versorgung unserer Patientinnen und Patienten.“

Geplant war der Start des ersten Ausbildungsjahrgangs eigentlich mit einer Auszubildenden, beziehungsweise einem Auszubildenden, so Topnik. „Im Laufe des Bewerbungsverfahrens haben dann aber vier Kandidatinnen menschlich und qualitativ gleichermaßen so überzeugt, dass allen Beteiligten eine Festlegung auf nur eine Bewerberin kaum möglich erschien“, erläutert Topnik weiter, wobei ihm die Begeisterung darüber noch immer anzumerken ist. Daraufhin ist kurzerhand die Entscheidung getroffen worden, allen Kandidatinnen eine Ausbildung zu ermöglichen. Die Freude über einen so fulminanten Start des ersten Ausbildungsjahrgangs im MVZ ist riesig. Eng betreut werden die vier frisch gestarteten Berufsanfängerinnen, von denen Jenna Malter bereits im zweiten Ausbildungsjahr einsteigen konnte, von Praxismanagerin Sarah Fink und dem Ärzteteam im MVZ.

Den schulischen Teil absolvieren sie an der Max Eyth Schule in Alsfeld. „Sie sind Teil der Ausbildungsoffensive am MVZ – für eine zukunftssichere medizinische Versorgung der Region“, unterstreicht Praxismanagerin Fink. Eine „Rundum-Ausbildung“ sei es, die das MVZ am KKA biete. Ein hohes Maß an Verantwortung, vielfältige Aufgaben, enge Abstimmung, kurze Wege und die Zusammenarbeit im Team – das seien wichtige Bausteine in der Vorbereitung auf den Beruf, führt Fink aus. Und wünscht den angehenden MFAs für die kommenden Jahre alles Gute und heißt sie „Herzlich willkommen im Team des KKA!“ +++ pm

Hinweis: Dies ist eine kostenfreie Veröffentlichung einer Pressemitteilung.

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!