Zwei große Module für die neue Fuldabrücke angeliefert

Die Baukosten betragen rund 2,16 Mio. Euro

Als eines der Hessentagsprojekte 2019 wird seit November 2020 eine neue barrierefreie Brücke für Fußgänger und Radfahrer in der Fuldaaue gebaut. Zwei große Brückenteile (produziert von der Firma Vollack Hallen- und Stahlbau mit Sitz in Mihla) wurden gestern Nacht mit Spezialtransportern der Firma Universal Transporte an die Baustelle gebracht. Hintergrund: Neben den Gründungs- und Betonarbeiten vor Ort werden verschiedene Module des Brückenüberbaus parallel an anderen Orten produziert. Durch dieses Verfahren wird die Bauzeit insgesamt verkürzt. Die mehrere Meter langen und rund 12 Tonnen schweren Module wurden heute Vormittag per Kran passgenau auf der Baustelle abgelegt (Fuldaseite am Stadion) und im Laufe des Tages montiert. Die Baukosten der rund 81 Meter langen und drei Meter breiten Brücke für Fußgänger und Radfahrer betragen rund 2,16 Mio. Euro. Der städtische Finanzierunganteil liegt bei 50 Prozent liegt (1,08 Mio. Euro). Die S-förmige Schrägseilbrücke in Stahlbauweise umfasst den mittels Seilen gehaltenen Brückenüberbau, zwei freistehende Maste von rund 11,5 Meter Höhe, zwei Widerlager sowie zwei geböschte Rampen in Erdbauweise. Die Arbeiten sollen im September 2021 abgeschlossen sein. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!