Zuwendungen für Stiftung Warentest sollen 2024 auslaufen

Die Stiftung Warentest soll ab dem Jahr 2024 keine jährlichen Zuwendungen mehr vom Bund bekommen. Das berichtet die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf das Bundesverbraucherschutzministerium. Von dort hieß es demnach, dass die Organisation in diesem Haushaltsjahr voraussichtlich nur noch einen Zuschuss von 970.000 Euro erhalte, im kommenden Jahr dann letztmalig 490.000 Euro. Die Stiftung Warentest soll sich fortan aus den Erträgen des zuletzt kräftig aufgestockten Stiftungskapitals finanzieren. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) kann dagegen künftig auf mehr Geld vom Staat hoffen. Die aktuellen Pläne sehen vor, dass der VZBV in diesem Jahr rund 23,8 Millionen Euro bekommen soll. Das ist eine halbe Million Euro mehr als im vergangenen Jahr. Allerdings sei das Haushaltsverfahren noch nicht abgeschlossen, so das Ministerium. +++

Coronadaten

Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 2,7 pro 100.000 Einwohner (25.05.2022). Eine Woche zuvor betrug der Wert 3,13 pro 100.000.
Letzte Aktualisierung: 26.05.2022, 06:27 Uhr
Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda 326,9 ↓783
Vogelsberg337,4 ↓356
Hersfeld 289,3 ↓348
Main-Kinzig252,6 ↓1065

Wir haben uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion zu deaktivieren. Das Verhältnis zwischen Nutzen und Aufwand hatte sich in letzter Zeit extrem verschlechtert. Wir danken allen, die hier kommentiert haben. Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.
Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

.