Ziegler-Raschdorf dankt für Unterstützung bei der EU-Wahl

Fulda. Nach Wahlanalyse der Fuldaer CDU- Europakandidatin Margarete Ziegler-Raschdorf hat die CDU prozentual gesehen bei der Europawahl 2014 auf Bundesebene 0,6 %, auf Landesebene in Hessen 5,8 % und im Kreis Fulda 6 % der Stimmen verloren. Der Verlust in Prozent entspricht jedoch nur auf Landesebene gleichzeitig auch einem Verlust an absoluten Stimmen. Auf Bundesebene hat die CDU bei der Europawahl 2014 8.807.500 Stimmen erzielt, was gegenüber dem Ergebnis von 2009 mit 8.071.391 Stimmen einen Stimmenzuwachs von 736.209 Stimmen bedeutet.

Auf Hessenebene hat die CDU im Vergleich zu 2009 mit 596.878 Stimmen bei der jetzigen EU- Wahl 564.238 Stimmen erzielt, damit einen Verlust von 32.640 Stimmen hinnehmen müssen. Im Landkreis Fulda konnte die CDU ihren Stimmanteil von 30.668 im Jahr 2009 gegen den Hessentrend auf 31.209 Stimmen steigern und 541 Stimmen dazu gewinnen. In der Stadt Fulda beträgt der Stimmenzuwachs 131 Stimmen. Als Fuldaer Europa-Kandidatin der CDU freut sich Margarete Ziegler-Raschdorf über dieses erfreuliche Ergebnis, das im Gegensatz zu den Verlusten in Gesamthessen steht und dankt allen CDU- Wählerinnen und Wählern für ihre Unterstützung.

Paradoxerweise habe sich der Stimmenzuwachs prozentual als Verlust ausgewirkt. Dies habe seine Ursache im Wegfall der Drei-Prozent-Hürde. Er hat zu Folge, dass rund 7 % der Stimmen von den kleinen Parteien aufgesogen werden. Zusätzlich bewirkt die Reduzierung der 99 deutschen Sitze im EU- Parlament auf 96 Sitze, dass für einen Sitz im Europäischen Parlament 2014 wesentlich mehr Stimmen notwendig sind als bisher. Je mehr Bewerber für einen Sitz, umso höher ist die Anzahl der dafür erforderlichen Stimmen. 2009 waren in Hessen für einen Sitz 230.000 Stimmen notwendig, 2014 sind es 300.000 Stimmen – ein Mehr von 70.000 Stimmen.

Während für den dritten CDU-Sitz im Jahr 2009 in Hessen nur 3000 Stimmen fehlten, waren es dieses Mal 200.000 Stimmen. Im Jahr 2009 hat die Hessische CDU noch 2,49 Sitze erreicht, 2014 sind es lediglich 1,8 Sitze – ab 0,5 wird auf den nächsten Sitz aufgerundet, so dass 2 Abgeordnetenmandate erreicht werden. Für ein drittes Mandat hätte die CDU Hessen ein Ergebnis von 41,5 % erzielen müssen, tatsächlich hat sie 30,6 % (2009- 36,4%) erreicht. Im Ergebnis stellt EU-Kandidatin Margarete Ziegler-Raschdorf fest, dass bei gleichbleibenden Wahlbedingungen ein drittes Mandat auf Europaebene für die Hessische CDU künftig nur äußerst schwer zu erreichen sein wird. +++ fuldainfo

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Bleiben Sie auf dem Laufenden