Woche des Hörens bei Trabert Besser Hören

Wer gut hört, steht mitten im Leben. „Vielen Menschen ist gar nicht bewusst, wie groß Beeinträchtigungen durch ein Hördefizit in Beruf, Familie oder Freizeit sein können“, sagt Hörakustiker-Meister Andreas Trabert. „Nicht zuletzt das Tragen von Atem-Schutz-Masken macht das Hören aktuell noch schwieriger. Gerade bei älteren Menschen nimmt in Corona-Zeiten die Vereinsamung durch schlechtes Hören zu.“ Deshalb sollte der regelmäßige Hörtest zur Gesundheitsvorsorge ganz selbstverständlich dazu gehören. Ein solcher Test kann zum Beispiel im Rahmen der Woche des Hörens vom 21.- bis 25. September bei TRABERT Besser Hören in Fulda durchgeführt werden. „Selbstverständlich unter Beachtung aller nötigen Corona-Schutzmaßnahmen“, wie Andreas Trabert betont.

Bei der bundesweiten Aktion, die in Zusammenarbeit mit der Fördergemeinschaft Gutes Hören (FGH) stattfindet, soll die Bedeutung guten Hörens stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden. „Schließlich haben rund 15 Millionen Menschen in Deutschland ein Hörproblem“, wie Andreas Trabert berichtet. Beim kostenlosen Hörtest erhält man in wenigen Minuten eine fundierte Auskunft über das derzeitige Hörvermögen. „Wir erklären Betroffenen dann gerne, welche Möglichkeiten das Hörtraining und die Hörweltmethode in Verbindung mit einer modernen Hörgeräteversorgung bieten kann – selbstverständlich völlig unverbindlich“, so Trabert. Ganz neu: Interessierte können hierzu online Termine vereinbaren und damit die individuelle Beratung ganz bequem von zu Hause aus buchen.

Natürlich gibt es bei der Woche des Hörens auch Infos über die neuesten Funktionen von Hörsystemen, die zum Beispiel mit Smartphones verbunden oder als Telefon genutzt werden können. „Mit der aktuellen Technik kann man sogar Sprachen übersetzen, Aktivitäten messen, navigieren und Musik streamen“, berichtet Andreas Trabert. Außerdem lädt das Team zu einem Gewinnspiel ein, bei dem drei Einkaufsgutscheine von doorout.com in Höhe von je 150 Euro verlost werden. „Sich regelmäßig bewegen, draußen sein… – auch das gehört zur modernen Gesundheitsvorsorge“, sagt Trabert. „Die ideale Ausrüstung dazu gibt’s beim regionalen Ausstatter.“ +++ pm

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!