Wirtschaftsjunioren Fulda unterstützen „Jugend gründet“ der Konrad-Zuse-Schule

Zusammenarbeit soll auch im kommenden Jahr fortgesetzt werden

Innovative und erfolgversprechende Gründerideen präsentierten Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler der Konrad-Zuse-Schule Hünfeld am Dienstag den Wirtschaftsjunioren Fulda. In diesem Jahr lag der Schwerpunkt auf der Entwicklung innovativer App-Dienstleistungen. Eine benutzerfreundliche Handy-App zur optimierten Partyplanung am Wochenende, die Organisation von Fahrgemeinschaften in der Rhön, eine auf weniger Lebensmittelverschwendung angelegte Lebensmittelverwertungs-App und die Idee eines Jugendtreffs für regionale Veranstaltungen. Nachdem jedes Team in einem kurzen Pitch von drei Minuten seine Innovation präsentierte, hatten die jungen Führungskräfte der Wirtschaftsjunioren die Gelegenheit, ein spontanes Feedback zu geben und gezielt Rückfragen zu den Geschäftsideen stellen. Im Anschluss fanden sich die Teams mit „ihrem“ Berater in Kleingruppen zusammen, um im Detail auf die Ausarbeitung des im Projekt „Jugend gründet“ geforderten Businessplans einzugehen.

Die Konkretisierung der Businesspläne ist die erste Aufgabenstellung, der sich die Hünfelder Fachoberschülerinnen und -schüler im Rahmen des bundesweiten Online-Wettbewerbs „Jugend gründet“ stellen mussten. Aus den persönlichen Beratungsgesprächen nahmen sie wichtige Hinweise und Tipps aus der betrieblichen Praxis mit in die Weiterentwicklung ihrer Geschäftsideen. Bis Anfang Januar 2022 haben die Teams nun noch Zeit, ihre Ideen zu perfektionieren und dann zur Bewertung und Bepunktung an die Jury von „Jugend gründet“ abzugeben.

Mit der Teilnahme am Projekt möchten wir unsere Schülerinnen und Schüler zu mehr selbstständigem aber auch kreativem Lernen motivieren und den Unterricht nach außen hin öffnen. Die Kooperation mit den jungen Führungskräften der Wirtschaftsjunioren bietet den besonderen Anreiz für die Teams, sich einer kompetenten Fachöffentlichkeit zu präsentieren“, betont Projektleiter Dr. Michael Giebel seine Entscheidung, den Projektunterricht in der Fachoberschule in dieser Form umzusetzen. Die amtierende Kreissprecherin Elisabeth Kleinschmidt lobte die Initiative der jungen „Gründer“-Teams und betonte die wirtschaftliche Bedeutung von Unternehmensgründungen. Gemeinsam mit Projektleiter Dr. Michael Giebel dankte Elisabeth Kleinschmidt ihrem Vorgänger im Kreissprecheramt, Dr. Tarek-Leander Bary, stellvertretend für die Kanzlei Muth & Partner mbB, für die Zurverfügungstellung der Räumlichkeiten und die Bewirtung während der durchgeführten Veranstaltung. Die Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft soll auch im kommenden Jahr fortgesetzt werden. +++ pm

Coronadaten

Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 4,85 pro 100.000 Einwohner (12.08.2022). Eine Woche zuvor betrug der Wert 6,42 pro 100.000.

Letzte Aktualisierung: 16.08.2022, 06:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
436,7 ↑974
Vogelsberg529,8 ↑559
Hersfeld
355,8 ↓428
Main-Kinzig420,9 ↑1775

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook