Wirtschaftsflügel der Union lehnt Arbeitszeiterfassung ab

Die Mittelstandsvereinigung von CDU und CSU (MIT) lehnt eine generelle Pflicht zur Arbeitszeiterfassung ab. “Nicht mehr Bürokratie, sondern mehr Flexibilität sind nötig”, heißt es in einem MIT-Beschluss, über den die “Bild am Sonntag” berichtet. Die Pflicht zur Erfassung laufe “sowohl den modernen Flexibilitätswünschen der Arbeitnehmer zuwider”, als auch führe sie “zu großer Bürokratie für Arbeitgeber”. Der mächtige Wirtschaftsflügel der Union fordert deshalb, die tägliche Höchstarbeitszeit abzuschaffen und durch eine wöchentliche Höchstarbeitszeit zu ersetzen. Auch die gesetzlich vorgeschriebene Mindestruhezeit müsse “aufgeteilt oder unterbrochen” werden können. +++

Print Friendly, PDF & Email
Karaoke
24. August 2019 - ab 21:00 Uhr
Im Rhönblick Countrypub
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
Jetzt auch als BonifatiusEdition!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!